Erwischt: Neue Harley-Davidson-V2

Revolution-Engine

Dass Harley-Davidson eine neue Motorengeneration entwickelt, ist bekannt. MOTORRAD enthüllt, wie die neue Harley aussieht. Revolutionär: der 60-Grad-V2 mit Wasserkühlung.

Glück muss der Mensch haben. So der MOTORRAD-Fotograf, der eigentlich wegen einer ganz anderen Story in den USA unterwegs war. Plötzlich ein ungewohntes Wummern. Mit sattem Schlag schiebt ein schwarz lackiertes, flaches Ungetüm an ihm vorbei. Er drückt drauf – die neue Harley ist im Kasten.
Und entgegen der MOTORRAD-Erlkönigfotos vom Frühjahr ist diese Maschine nahezu ungetarnt. Lediglich die kleine Lenkerverkleidung wird so nie in Serie gehen. Der Rest ist dagegen bereits Serie. Beispielsweise der Motor: Harley bewegt sich weg vom luftgekühlte 45-Grad-V2. Die Neue besitzt einen wassergekühlten Antrieb. Und zwar mit einem Zylinderwinkel von 60 Grad.
Mit vier obenliegenden Nockenwellen versehen, wird dieses Triebwerk zwischen 1000 cm3 und 1450 cm3 verschiedene Hubraum- und Leistungsvarianten darstellen können. Vom 80-PS-Cruiser-Antrieb bis zum 135-PS-Supersport-Twin dürfte die Spanne reichen. Die Gemischaufbereitung übernimmt eine zeitgemäße Zünd-Einspritzelektronik, um die veringerung der Abgase kümmert sich ein geregelter Drei-Wege-Katalysator.
Die von MOTORRAD abgelichtete Maschine wirkt auffallend gestreckt. Ein Stahl-Doppelschleifenrahmen aus Rundrohren umschließt den mächtigen Motor hauteng. Ein schlanker Tank fügt sich harmonisch auf die Rahmenkonstruktion, der Lenkkopfbereich erinnert ein wenig an eine Suzuki Bandit. Die Gabel mit dem vorderen Scheibenrad ist auffallend flach angestellt. Der Wasserkühler hängt weit unten vor dem Triebwerk. Ins Auge sticht außerdem die lange Schwinge mit dem flachen Rahmenheck. Sie ist möglich, weil das Getriebe sehr kurz baut. Der Primärtrieb erfolgt nun über Zahnräder, der Sekundärantrieb bei dieser Version der neuen Harley-Generation über Zahnriemen zum hinteren Scheibenrad.
Gespannt darf man sein, was für Modelle Harley-Davidson noch auf Lager hat. Ob dieser neue, für die Amerikaner revolutionäre Motor tatsächlich irgendwann auch eine Sportler-Baureihe antreiben wird? Für 2001 ist zunächst dieser Sport-Cruiser geplant. Dann auch mit Soziussitz.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote