Gibbs Amphibians Biski

Motorroller für Land und Wasser

Angetrieben wird der Gibbs Biski von einem 55 PS starken Zweizylinder-Viertakt-Benziner.
Der britische Anbieter Gibbs Amphibians hat mit dem Biski einen Amphibien-Roller entwickelt.Der Roller kommt recht ausladend daher. Unter den schwülstigen Seitenteilen sitzen die Schwimmkörper und der Jet-Antrieb.In nur 5 Sekunden soll der Gibbs Biski einsatzbereit für eine Wasserfahrt sein.Die Räder an beiden Achsen werden dazu eingezogen, der Antrieb auf Jet-Betrieb umgestellt.
8 Bilder

Der britische Amphibienfahrzeug-Spezialist Gibbs hat mit dem Biski einen Motorroller entwickelt, der zu Lande und auch auf dem Wasser fahren kann.

Motorroller sind in der Regel sehr praktische zweirädrige Weggefährten. Der britische Amphibien-Spezialist Gibbs Amphibians erweitert deren Nutzwert um einen weiteren Aspekt, denn der Gibbs Biski kann auch auf dem Wasser fahren. Ausgelegt als Amphibienfahrzeug soll die Verwandlung vom Straßen- zum Wasserfahrzeug in nur 5 Sekunden möglich sein. Für seine Fähigkeit über das Wasser zu wandeln, bezahlt der Biski alledings mit einem extrem pummeligen Karosseriekleid, das ihn beim Landgang wie eine tappsige Ente wirken lässt.


Anzeige

2,35 Meter lang und 0,95 Meter breit

Schon allein die Abmessungen beeindrucken. Der Gibbs Biski ist 2,35 Meter lang und 0,95 Meter breit. Der Radstand wird mit 1,79 Meter angegeben, die Bodenfreiheit mit 150 mm. Unter den ausladenenden Seitenteilen verbergen sich die Schwimmkörper sowie die Auslässe des Jet-Antriebs.

Antriebspower liefert ein 55 PS starker Zweizylinder-Benziner, der im Straßenbetrieb das Hinterrad antreibt. Im Wasser wird der Jet-Antrieb befeuert. Hat der Gibbs Biski Asphalt unter dem Rahmen, dann rollt er auf einem 16-Zoll-Vorderrad mit 120/70er Reifen. Hinten dreht sich ein 150/80er Pneu, der auf einer 15-Zoll-Felge steckt. Verzögert wird mit Scheibenbremsen an beiden Rädern. Geht es ins Wasser, so werden beide Räder etwas eingezogen und der Antrieb umgestellt. Nach nicht mal 5 Sekunden können die Wasserspiele beginnen.

Foto: Gibbs Amphibians
An Land rennt der Biski bis zu 130 km/h schnell, im Wasser sind es noch 60 km/h.
An Land rennt der Biski bis zu 130 km/h schnell, im Wasser sind es noch 60 km/h.

Mit 60 km/h über das Wasser

Zu Land noch knapp 130 km/h schnell, düst der 228 Kilogramm schwere Biski im Wasser mit bis zu 60 km/h dahin. Als zulässiges Gesamtgewicht für den Einsitzer werden 348 kg angegeben.

Für ein Amphibienfahrzeug ist der Gibbs Biski erstaunlich klein, für einen Roller hingegen extrem groß. Wer aber neben seinem Roller sowieso ein Boot vorhält, könnte mit dem Biski beides kombinieren. Zu welchem Preis? Dazu macht Gibbs keine Angaben.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote