Husqvarna Svartpilen 701 (2018) als Erlkönig erwischt

Großer schwarzer Pfeil

Husqvarna Svartpilen 701: Der sportlichen Vitpilen wird eine kernige Breitlenker-Version zur Seite gestellt. Hinter dem ­Sozius kommt nichts mehr, cool!
Erwischt! Unser Fotograf hat die Svartpilen 701 als Erlkönig vor die Linse bekommen.Husqvarna Svartpilen 701 Konzeptstudie auf der EICMA 2017.Husqvarna Svartpilen 701 Konzeptstudie auf der EICMA 2017.Husqvarna Svartpilen 701 Konzeptstudie auf der EICMA 2017.
15 Bilder

Husqvarna hatte bereits auf der EICMA 2017 eine neue Konzeptstudie gezeigt: die Husqvarna Svartpilen 701. Seitdem warten wir auf das Serienmodell. Immerhin haben wir den "schwarzen Pfeil" nun als Erlkönig erwischt.

Die Husqvarna Svartpilen 701 interpretiert die ­Linie der nun schon bei den Händlern ­stehenden Vitpilen deutlich entspannter, aber nicht weniger speziell. Man beachte nur den konsequent abgeschnittenen ­Soziusplatz. Technisch wird die Svartpilen mit dem brillanten Einzylinder der Vitpilen aufwarten und um die 75 PS leisten. Mit dem hohen und breiten Lenker und den höchstens 175 Kilogramm Gewicht verspricht die Svartpilen zauberhafte Kurvengefühle und eine atemberaubende Fahrdynamik. Die leicht stolligen Reifenprofile weisen trotz der Gussräder auch auf eine am Scrambler orientierte Konzeption hin. Spätestens auf auf den 2018er-Herbstmessen in Köln (INTERMOT) und Mailand (EICMA) dürften wir mehr über die neue Svartpilen erfahren.

Husqvarna Svartpilen auf der EICMA 2017

Die Vitpilen 701 feierte dieses Jahr ihr Debüt als Serienmodell. Auf der EICMA 2017 wurde das Pendant, die Husqvarna Svartpilen 701, als Konzeptstudie präsentiert. Technisch sollen sich die beiden Modelle gleichen. Beide basieren auf der KTM 690 Duke.

Optisch ist eine Verwandtschaft ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. Im Vergleich zur Vitpilen gibt es in Sachen Optik allerdings doch die eine oder andere Änderung. Das Heck der Husqvarna Svartpilen 701 ist beispielsweise deutlich kürzer als das der Vitpilen. Die reduzierte Lampenmaske soll zudem an die Traditionen der Flattracker aus den USA erinnern.

Foto: jkuenstle.de
Auf der EICMA 2017 konnten Messe-Besucher die Svartpilen 701 als Konzeptstudie begutachten.
Auf der EICMA 2017 konnten Messe-Besucher die Svartpilen 701 als Konzeptstudie begutachten.

Nicht immer werden Konzeptstudien im Nachhinein zu Serienmodellen. Bei Husqvarna war dies in der jüngeren Vergangenheit allerdings anders. Die Modelle Vitpilen 401, Svartpilen 401 und Vitpilen 701 erschienen allesamt als Konzeptstudie auf den Messen der letzten Jahre. Im kommenden Jahr feiern die drei Husqvarnas ihr Debüt als Serienmodell.

Nachfolgend gibt es noch die technischen Daten des Schwestermodells Husqvarna Vitpilen 701:

Einzylinder-Vierventiler, 693 cm³, 55 kW (75 PS) bei 8.500/min, 72 Nm bei 6.750/min, Stahl Gitterrohrrahmen, USD-Gabel, Einscheibenbremse vorn/hinten, Ø 320/240 mm, Sitzhöhe 830 mm, Tank 12,5 Liter, Gewicht ohne Benzin 157 Kilogramm.

Messe-Video zur Husqvarna Svartpilen 701:

Frisches Material von Husqvarna auf der EICMA 2017: die neue Husqvarna Vitpilen 701 soll im Modelljahr 2018 auf die Straßen rollen. Die technische Basis stammt von der KTM 690 Duke.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote