Indian Chieftain Elite (2018)

Limitiertes Bagger-Sondermodell

Indian spendiert der 2018er-Elite eine Lackierung namens "Black Hills Siver/Marble Accents".
Bereits im vergangenen Jahr gab es eine limitierte Sonderedition, die ebenfalls Chieftain Elite hieß.Die diesjährige Elite unterscheidet sich von der letztjährigen Variante primär bei der Lackierung.Indian spendiert der 2018er-Elite eine Lackierung namens Die Idee zur Lackierung enstand in Anlehnung an die Silberminen der Black Hills in South Dakota.
14 Bilder

Die Indian Chieftain Elite (2018) ist ein neues Bagger-Sondermodell, das in limitierter Stückzahl anrollt. Jedes Exemplar ist von Hand lackiert.

Bereits im letzten Jahr brachte Indian ein Sondermodell namens Chieftain Elite auf den Markt. Damals entschied sich der US-Hersteller allerdings für eine rote Lackierung. 350 Exemplare der Elite konnten interessierte Käufer damals erwerben. Zu der Stückzahl der 2018er-Variante hat Indian bisher noch keine Angaben gemacht. Auch farblich unterscheidet sich die diesjährige Variante grundlegend vom 2017er-Modell.

Bei der Lackierung hat sich Indian bei der Chieftain Elite überwiegend für einen silbernen Farbton entschieden. Das Design entstand dabei in Anlehnung an die Silberminen der Black Hills in South Dakota. Entsprechend nennt der Hersteller die Lackierung "Black Hills Siver/Marble Accents". Jedes Exemplar wird in 25-stündiger Handarbeit lackiert.

Anzeige

Viele Features, hoher Preis

Noch mehr extravagante Features? Bitteschön: Unter anderem ist eine 200 Watt starke Soundanlage an Bord. Das Infotainment-System namens "Ride Command" verfügt über ein 7-Zoll-Touchscreen-Display, mit dem Zweifinger-Gesten wie beispielsweise "Pinch-to-Zoom" möglich sind. Ebenfalls an Bord sind unter anderem ein Navigationssystem, ein Radio, eine Smartphone-Anbindung und einige weitere Funktionen, die Informationen über das Bike liefern. Der Touchscreen lässt sich zudem auch mit Handschuhen bedienen.

Foto: Indian
Das neue Sondermodell Indian Chieftain Elite ist ab 34.900 Euro zu haben.
Das neue Sondermodell Indian Chieftain Elite ist ab 34.900 Euro zu haben.

Die Windschutzscheibe lässt sich über einen Schalter am Lenker in der Höhe verstellen. Die wetterfesten Seitenkoffer werden per Fernbedienung und per Eingabe im Cockpit ver- und entriegelt. Ebenfalls mit an Bord sind Traktionskontrolle, "Keyless"-Startsystem, ABS, einstellbare Beifahrer-Trittbretter und ein Tempomat.

Als Motor kommt der sogenannte Thunder Stroke 111 mit 1811 cm³ zum Einsatz, der bereits aus dem Basismodell bekannt ist. Auch die sonstigen technischen Daten kennen wir bereits aus der "normalen" Chieftain.

Wie viele Exemplare es von der Indian Chieftain Elite geben wird, ist noch nicht bekannt. Immerhin nennt der Hersteller aber schon mal den Preis: ab 34.900 Euro (zzgl. Nebenkosten) kostet das limitierte Sondermodell.

Herstellervideo zur Indian Chieftain Elite


Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote