Intermot-Impressionen (Archivversion)

Hopsen und Malz

Ingeniöse Errungenschaften hin oder her: Beim Vermarkten ihrer Schätze fällt die Motorradbranche oft und gern ins Paläolythikum zurück.

Halle A1, Stand 104. Countdown bei Kawasaki. »Noch 59, 58, 57 Sekunden bis zur nächsten Show.« Sören quängelt, will rüber zu Peugeot, wo riesige Robin-Hood-Umhängetüten und pinkfarben glitzernde Elystar-Feen locken. Daddy jedoch bleibt wie angewurzelt stehen. »The sexy new Z 1000.” Was für ein Bike. »Three, two, one: Take it off!” Starkstrom-Rock elektrisiert die Bühne, ekstatisch stürmt eine wasserstoffblonde Japanerin übers Parkett. Latex-Boys, infernalischer Lärm und mittendrin: der Vamp. Wild gestikulierend, irrer Blick, waffenscheinpflichtige Fingernägel. Beine, Haare, High heels fliegen, während klein Sören offenen Mundes erstarrt. Kindergeburtstag ist zweifellos anders.Kawasaki lässt’s brennen, schürt das aggressive Markenimage, pfeift auf pseudo-esoterische Ansätze und feuert die elementarste aller Biker-Botschaften ab: Motorradfahren ist geil. Basta.Und Zubehör kaufen erst recht. Bei Leo Vince in B1 zum Beispiel, wo auspuffen noch reine Männersache ist. 16.00 Uhr, Lap dance: Krawatten- und Kuttenträger andächtig vereint, froher Erwartung, dass die Hüllen fallen. Gegen 16.05 Uhr ist es so weit, die Dame auf dem Podium legt ihren gepiercten Bauchnabel frei, derweil ein peinlich berührter Passant humpelnd das Weite sucht und die besorgte Mutter in der atmungsaktiven Gore-Tex-Kombi ihren vorwitzigen Filius aus Vincens Dunstkreis zerrt. Neun nach vier, lange Gesichter, weil es doch nicht zum Äußersten kommt, beim Bikini bleibt.Intermot München 2002. Megaevent der Motorradwelt. 150000 Besucher, 1000 Aussteller und an jeder zehnten Ecke der lebende Beweis, dass Sex unverdrossen sells. Im Verein mit Freibier sowieso, wissen nicht nur die Herren Italiener von O.Z. Racing.Auf der Suche nach originelleren Strategien strandet der Messetourist indessen erstaunlich oft an mitteleuropäischen Ständen. »Lust auf Eis?« Bei Nolan gibt’s Cornetto gratis. PGO macht »Raffioli fix & fertig«. BMW lädt zur multidimensionalen Weltumrundung ein, Alpha Technik präsentiert sich in einem Tunnel unter Tage und MZ im volksnahen Stil der 50er Jahre. Das typisch deutsche Moment knallt alle paar Minuten bei Dekra durch: Airbag-Demo, zack, puff, boing! Der Kraftfahrzeugüberwachungsverein lässt die Puppen springen, damit ja keiner vergisst, wie gefährlich Motorradeln letztlich ist. Crash sells eben auch – und gar nicht schlecht. Nie waren ABS und Sicherheitsklamotten begehrter als heute.So hopsen sie letztlich in gemeinsamer Sache, die Dekra-Dummys und die Tanztruppen der Industriellen: für die Zukunft einer bedrohten Minderheit zwischen Tradition und Moderne.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote