Messe Moto Velo in Prag (Archivversion)

Schwere Zeit

Obwohl der Verkauf von Pkw neue Rekorde schlug und auch der Motorradmarkt in Tschechien kräftig wuchs, haben die einheimischen Hersteller große Überlebensprobleme. Auf der jährlich stattfindenden Messe Moto Velo, die dieses Jahr im Oktober zum fünften Mal in den historischen Gebäuden des ältesten Ausstellungsgeländes von Europa in Prag stattfand, fanden dennoch die Neuheiten der tschechischen Hersteller reges Interesse. Allen voran der ehemals staatseigene Betrieb Jawa, der heute als Aktiengesellschaft privatisiert ist. Nachdem die jahrzehntelang währenden Verträge mit CZ als Motorenlieferant ausgelaufen sind, hofft Jawa, etwa mit einem neuen 125er Viertaktchopper sowie den 350er Zweizylinder-Zweitaktern und einer wassergekühlten Jawa 250 wieder auf die Beine zu kommen. Dagegen ist das fünf Jahre alte Joint-venture zwischen CZ und Cagiva offenbar zum Scheitern verurteilt. CZ-Cagiva schuldet der alten CZ, auf deren Werksgelände die Italiener ein eigenes Areal beanspruchen, etliche Millionen tschechische Kronen. Auch die neuen Cagiva-Modelle enttäuschten. Husak
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote