Moto Guzzi V 11 Sport

Der Adler hebt ab

Auf der Messe in Mailand präsentierte sich die italienische Motorradindustrie in Hochform. Vor allem Moto Guzzi. Die Firma knüpft mit dem Retro-Bike V 11 Sport an die Tradition der legendären V7 Sport an. Der Zweiventiler mit 1064 cm³ Hubraum entwickelt 90 PS bei 7800 Touren und verfügt über ein Sechsganggetriebe. Das Fahrwerk ist mit einer stämmigen Upside-down-Gabel bestückt sowie mit 320er Bremsscheiben und Brembo-Vierkolbenzangen. Ebenfalls zum Guzzi-Standard gehört jetzt der verstellbare Bremshebel. Als Dreingabe wird noch ein anderes Auspuffsystem, allerdings nur für Rennzwecke, feilgeboten. Voraussichtlich kommt die V 11, die etwas mehr als 20 000 Mark kosten dürfte, in Deutschland spät in der Saison 1998 auf den Markt. Neben dem Retro-Bike zeigte Guzzi zwei neue Varianten der V 10 Centauro in Mailand: die Centauro Sport, die einen Spoiler unter dem Motor sowie eine kleine Lenkerverkleidung verpaßt bekam, und das Tourenmodell Centauro GT mit Zweipersonen-Sitzbank. An beiden Modellen sind die Lenker verstellbar. Die Centauros sollen bereits im Frühjahr lieferbar sein. Auch die Ippogrifo, die bereits auf der IFMA 1996 in Köln vorgestellt wurde, kommt jetzt endgültig noch 1998 auf den Markt.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote