MZ-125er mit U-Kat (Archivversion)

Mit reinem Atem

Der 125er-MZ-Motor sollte ohne Leistungseinbußen die Euro-2-Abgasnorm schaffen. Weil der moderne Vierventiler schon eine sehr gute Verbrennung des Kraftstoff-Luft-Gemisches erzielt, reichte dafür ein ungeregelter
Katalysator; auf die Hilfe eines Sekundärluftsystems konnte MZ verzichten. In langen Versuchsreihen wurden die optimale Anordnung, Anströmung und Beschichtung des Kats ermittelt, der im Übergang vom konischen zum zylindrischen Teil der Auspuffanlage Platz fand. Die Abstimmung des Vergasers und der Zündung bleiben unverändert.
Auf dem MOTORRAD-Prüfstand kam zutage, dass die Vorgabe im Prinzip erfüllt wurde. Im Prinzip deshalb, weil die gemessene MZ 125 SX zwar die gleiche Spitzenleistung von 13,5 PS erreichte wie zwei früher gemessene Exemplare ohne Kat, bis 8500/min jedoch einige Zehntel PS hinter ihnen zurückliegt. Im Bereich von 5500 Touren tut sich die größte Lücke auf; hier fehlen der Kat-
MZ allerdings lediglich 0,8 PS. Fazit:
Wer die 125er schön im leistungsträchtigen Drehzahlbereich ab 7000/min hält, braucht wegen des Kats nur vernachlässigbare Einbußen hinzunehmen. Und die Umwelt wird es danken. ras
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote