Neuer Retro-Boxermotor von BMW für Cruiser-Modelle

Debüt im Custom-Bike

Oberhalb der Zylinder verlaufen in verchromten Schutzrohren Stößelstangen.
In Japan wurde jetzt das Custombike Departed vorgestellt.Gebaut wurde dies von der Custombikeschmiede Custom Works Zon im Auftrag von BMW.Hintergedanke: Das Bike soll den neeuen Prototypen-Boxermotor der Bayern in Szene setzen.Der neue Boxer ist für die kommenden Cruisermodelle von BMW vorgesehen.
20 Bilder

Immer wieder hat BMW aufgezeigt, dass man zurück ins Cruiser-Segment möchte - mit einem Boxermotor. In Japan wurde vom Customizer Custom Works ZON jetzt ein Bike rund um den neuen Boxer gebaut.

"Schon sehr bald bringt BMW einen athentischen, emotionalen Cruiser", sagt BMW-Motorrad-Chef Markus Schramm im Interview mit MOTORRAD. Und der wird wohl einen komplett neu interpretierten Boxermotor tragen. Was die Cruiserkundschaft motorisch erwarten kann, zeigen die Bayern schon mal vorab eingebettet in ein Custombike. Dazu beauftragten die Bayern die japanische Motorrad-Schmiede Custom Works ZON eine Maschine rund um den neuartigen Boxermotor zu bauen. Das Showbike Departed wurde jetzt in Japan vorgestellt.

Boxer mit 1.800 cm³?

Konkrete Infos zum neuen Boxer bleiben die Bayern noch schuldig, die ersten Bilder liefern aber schon reichlich Bewertungsgrundlage. Während sich der jüngst vorgestellte ShiftCam-Boxer nur so mit Innovationen vollgestopft zeigt, wendet sich der neue Retro-Boxer offensichtlich weit zurückliegenden Konstruktionsmerkmalen zu.

Foto: BMW
Schon sehr bald könnten wir den neuen Boxer in einem Cruiser-Modell von BMW sehen.
Schon sehr bald könnten wir den neuen Boxer in einem Cruiser-Modell von BMW sehen.

Sowohl die äußere Geometrie, als auch die sichtbaren Elemente, wie z.B. die oberhalb der Zylinder in verchromten Schutzrohren verlaufenden Stößelstangen, erinnern an die Boxermotoren die bei BMW bis Ende der 1960er Jahre gebaut wurden. Die Projektbezeichnung R18 könnte auf einen satten Hubraum von 1,8 Liter hindeuten. Unter den gefrästen Deckeln des Customizers sind weitere Deckel mit zentral angeordneter Zündkerze auszumachen. Daher gehen wir von einem Vierventiler aus. Die oben verlaufenden Stößelstangen weisen zudem auf eine oben im Motorgehäuse liegende Nockenwelle hin. Zeitgemäß ist die Luft-Öl-Kühlung. Am Showbike sind zwar Vergaser montiert, für die Serie wird der Zweizylinder aber auf eine Einspritzung setzen. Harley-Davidson erreicht mit ähnlichen Konstruktionsmerkmalen rund 90 PS Leistung und gut 150 Nm Drehmoment. BMW dürfte da nicht weniger, eher mehr zuzutrauen sein.

Das erste Cruiser-Modell mit dem neuen Boxer dürfte Ende 2019 vorgestellt werden und 2020 auf den Markt kommen. Im Visier hat BMW mit dem neuen Riesen-Boxer vor allem den US-Markt.

Japanischer Custom-Style

Verpackt wurde der neue Prototypen-Boxer in ein Custombike mit klassischer Formgebung und jeder Menge Handwerkskunst
in den Detaillösungen – das alles in höchster japanischer Qualität. Die sehr niedrige Silhouette des Bikes erinnert an Ernst Hennes Rekordmaschinen der späten 1920er und 1930er Jahre.

Foto: BMW
Das Custom-Bike hat den
Das Custom-Bike hat den "Best of Show Motorcycle" auf der Hot Rod Custom Show in Yokohama gewonnen.

Die großen Räder mit 21 Zoll vorn und 26 Zoll hinten sind aus Aluminium gefräst und mit relativ schmalen Pneus bestückt, ebenso ist die Trapez-Vorderradgabel aus dem Vollen gefräst. Die Stahlrohr-Hinterradschwinge wurde mit versteckter Federung am Gitterrohrrahmen befestigt. Der großvolumige Motor hängt in dieser aufwändig gefertigten Rahmenkonstruktion. Der darin eingepasste Tank, die Sitzeinheit sowie die Frontverkleidung sind aus Blechen von Hand gedengelt. Die von Yuichi Yoshizawa und Yoshikazu Ueda geformte Departed holte auf der Hot Rod Custom Show in Yokohama, Japan, den „Best of Show Motorcycle“ Award.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige