Rückruf MV Agusta Dragster 800 RR

Sechs Motorräder in Deutschland

Der Rückruf betrifft Motorräder der Modellreihe MV Agusta Dragster 800 RR. In Deutschland sind gerade mal sechs Stück betroffen, die Halter wurden bereits benachrichtigt.

MV Agusta Dragster 800 RR, die im Zeitraum 26. Juni 2017 bis 25. September 2017 produziert wurden, ruft der Hersteller zurück. Bei diesen Motorrädern können sich an den Hinterradfelgen die Speichen lockern. Grund dafür ist ein Produktionsfehler. „Bisher sind keine Fälle von Schäden oder Unfällen bekannt“, so die Information von MV.

In Deutschland sind sechs Fahrzeuge in Kundenhand betroffen. Sie wurden bereits informiert und die Felge wird bei allen vom Rückruf betroffenen MV Agusta Dragster 800 RR komplett und kostenfrei getauscht.

Typennummer: E9*168/2013*11047

Anzeige

Bilder von der MV Agusta Dragster 800 RC (2018)

MV Agusta Dragster 800 im Modelljahr 2018

Die MV Agusta Dragster 800 RR teilt sich den wassergekühlten Dreizylindermotor und das Elektronikpaket mit der Brutale 800 RR. Es bleibt bei der Nennleistung von 103,0 kW (140 PS) bei 13.100/min. Das maximale Drehmoment von 86 Nm liegt bei 10.100/min an und ist ebenfalls unverändert. Änderungen an Getriebe, Zylinderköpfen und Kupplung sollen die Euro 4-Dragster leiser machen. Modifizierungen an Scheinwerfer, Rücklicht sowie vorderes Schutzblech sorgen für eine noch aggressivere Optik.

Auch bei der Preisgestaltung gibt es Änderungen: 18.790 Euro kostet die MV Agusta Dragster 800 RR, 21.890 Euro sind es bei der RC-Variante und stolze 24.144 Euro sind für die limitierte Dragster LH 44 fällig. LH 44 steht für Lewis Hamilton mit der Startnummer 44, da diese Modellvariante in Zusammenarbeit mit ihm entstand.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote