Suzuki Hayabusa Produktionsende

Aus in Europa, weiter in den USA

Suzuki GSX-1300 R Hayabusa (2018).

Suzuki hat nach rund 20 Jahren die Produktion der Hayabusa eingestellt. Allerdings nur für Europa.

Die Suzuki Hayabusa galt lange als Mutter aller Speedbikes. Jetzt ist der schnelle Falke in Europa aber Geschichte. Weil Suzuki die Hayabusa nicht auf die neue Euro4-Norm anpassen wollte, wurde das Speedbike aus dem europäischen Angebot gestrichen.

Auf anderen Märkten noch zu haben

Andere Märkte dürfen sich hingegen an der schnellen Suzuki noch weiter erfreuen. Wie Suzuki USA jetzt mitteilt, wird die Hayabusa für den US-Markt noch weiter gebaut und auch weiter angeboten. Suzuki reagiert mit dieser Ankündigung auf die Verwirrung unter zahlreichen US-Kunden und -Händlern, die den Produktionsstopp auch auf den US-Markt bezogen hatten. Auch auf dem Heimatmarkt Japan sowie in Australien wird die Hayabusa noch angeboten.

Unter allen Hayabusa-Fans weltweit lebt zudem noch die Hoffnung, dass die Japaner zum 20. Geburtstag des Falken im Jahr 2019 einen Nachfolger aus dem Hut zaubern.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote