Trinity Neon

Elektro-Motorrad als Kleinkraftrad

Die Reichweite je Akku liegt bei rund 50 km. Maximal zwei Akkus passen unter die Sitzbank.
Trinity bringt erstes eigenes Motorrad mit Elektroantrieb auf den europäischen Markt.Die auf den Namen Neon getaufte Maschine gibt es in einer Gelände- (Neon X) und Straßenversion (Neon S). Das mit Akku 110 kilogramm schwere Elektromotorrad Neon ist als Kleinkraftrad mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h zugelassen.Der bis zu 6 kW leistende Elektromotor soll jedoch eine Beschleunigung und Durchzug auf dem Niveau einer 125er ermöglichen.
6 Bilder

Trinity bringt erstes eigenes Motorrad mit Elektroantrieb auf den europäischen Markt. Die auf den Namen Neon getaufte Maschine gibt es in einer Gelände- (Neon X) und Straßenversion (Neon S).

Bislang war Trinity nur als Importeur von Elektro-Rollern mit Höchstgeschwindigkeiten von 45 km/h, 70 km/h und 120 km/h auf dem europäischen Markt aktiv. Mit der Einführung eines Elektro-Motorrads, das auf der INTERMOT in Köln präsentiert wurde, soll eine neue Zielgruppe für Elektromobilität gewonnen werden.

Reichweite ab 50 Kilometer

Das mit Akku 110 Kilogramm schwere Elektro-Motorrad Trinity Neon ist als Kleinkraftrad mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h zugelassen. Der bis zu 6 kW leistende Elektromotor soll jedoch eine Beschleunigung und einen Durchzug auf dem Niveau einer 125er ermöglichen. Die Neon kann unter der Sitzbank zwei 1,9 kWh Akkus (72V / 26Ah) aufnehmen, was eine realistische Reichweite von etwa 100 km ermöglicht. Mit einem Akku liegt die Reichweite entsprechend bei rund 50 km. Die Lithium-Akkus sind herausnehmbar, wiegen jeweils etwa 13 kg und können in sechs Stunden vollständig aufgeladen werden.

Für den Piloten stehen drei Fahrprofile zur Wahl. Der Eco-Modus regelt das Anfahrverhalten, das Drehmoment und die Höchstgeschwindigkeit stark herunter. Damit kann die angegebene Reichweite auf über 50% erhöht werden. Der Drive-Modus ist für entspanntes und sicheres Fahren im Alltag ausgelegt. Der Sport-Modus ermöglicht eine dynamische Fahrweise.

Preis ab 3.699 Euro

Die Trinity Neon ist mit einem Keyless-Go System ausgestattet und wird per Start/Stop-Taster zum Leben erweckt. Die Beleuchtung setzt auf LED-Technik. Vorne dreht sich ein 21 Zoll großes Rad, hinten setzt die Neon auf 18 Zoll. Verzögert wird der Zweisitzer mit Scheibenbremsen an beiden Rädern. Hinten federt ein Zentralfederbein, vorne führt eine Upside-Down-Gabel.

Der Listenpreis für die neue Trinity Neon beträgt mit einem Akku 3.699 Euro und mit zwei Akkus 4.499 Euro. Die Neon X und Neon S können ab sofort auf der Unternehmens-Webseite vorbestellt werden. Die Auslieferungen erfolgen dann im März/April 2019.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige