Triumph Cruiser (Archivversion)

Ist der dick, Mann

Auf der Mailänder Motorradmesse wird Triumph voraussichtlichen den neuen Supercruiser präsentieren, den ein britischer Biker zufällig aufs Bild bannte. Darob hüllt sich Triumph-Pressesprecher Ulrich Bonsels in vielsagendes Schweigen: »Kein Kommentar.« Angeblich experimentieren die Techniker in Hinckley beim hubraumstärksten Serienmotorrad der Welt mit 2200 bis 2300 cm3. Sicher dagegen: Der Cruiser wird von einem stehenden, längs eingebauten Dreizylinder-Reihenmotor befeuert - wobei die Einbaulage des Motors an die Indian-Vierzylinder der 30er Jahre erinnert. Modern dagegen sind die Leistung von etwa 160 PS, die den rund 300 Kilogramm schweren Brocken jenseits der 200 km/h katapultieren soll, und das üppige Drehmoment von 221 Nm. Auffällig: Abdeckung der Einspritzanlage auf der linken Seite, Drei-in-drei-Auspuffanlage und Doppelscheinwerfer, die denen der Speed Triple ähneln.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote