Veitis eV-Twin aus Großbritannien

Elektro-Motorrad macht auf V2

Die britische Motorradmanufaktur Veitis arbeitet an einem Elektromotorrad im Retro-Look.
Die britische Motorradmanufaktur Veitis arbeitet an einem Elektromotorrad im Retro-Look.Vorgestellt werden soll das Bike noch 2018. Die frisch gegründete britische Manufaktur will ein Motorrad im klassischen V2-Retro-Zuschnitt mit modernster Elektroantriebstechnik auf die Speichenräder stellen.LED-Beleuchtungstechnik ist am E-Bike obligatorisch.
6 Bilder

Die britische Motorradmanufaktur Veitis arbeitet an einem Elektromotorrad im Retro-Look. Vorgestellt werden soll das Bike noch 2018.

Die Premiere der Veitis ist für die Birmingham Motorradmesse vom 17. bis zum 25. November 2018 vorgesehen. Bislang gibt es nur wenige Teaserbilder sowie einige technische Eckdaten.

E-Antrieb mimt V2-Verbrenner

Die frisch gegründete britische Manufaktur will ein Motorrad im klassischen V2-Retro-Zuschnitt mit modernster Elektroantriebstechnik auf die Speichenräder stellen.

Foto: Veitis
Der E-Antrieb ist optisch als V2-Motor konfiguriert.
Der E-Antrieb ist optisch als V2-Motor konfiguriert.

So mimt der Elektroantrieb einen luftgekühlten V2-Motor. Im Bereich des Kurbelgehäuses sitzt der 6 kW (Spitzenleistung: 16 kW) starke Elektromotor samt Steuerungselektronik. Hinter der Zylinderoptik verstecken sich die Batterien. Die Reichweite der Veitis soll bei rund 160 Kilometer liegen, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 112 km/h limitiert.

Ansonsten sind auf dem Teaserbild ein konventioneller Rohrrahmen, Drahtspeichenräder, ein Rundscheinwerfer, ein einzelner Schwingsattel sowie eine Cantilever-Schwinge auszumachen, die sich wohl über ein unter der Tankattrappe liegendes Federbein abstützt.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige