Yamaha YZF-R7 (V) (Archivversion)

Neue Yamaha

Die Salami-Taktik verblüfft Konkurrenten wie Fachpresse: Alle paar Wochen stellt Yamaha ein frisches Modell vor. Neuestes Überraschungsei: XV 1600 Wild Star, ein pompöser Cruiser mit noch nie dagewesenem Hubraum von 1602 cm³ aus zwei in V-Form angeordneten, wassereimergroßen Zylindern. Erste Gerüchte, der Zweizylinder würde von prestigeträchtigen Königswellen veredelt, erwiesen sich als Märchen. Statt dessen arbeiten zehn Millimeter dicke Stoßstangen hinter den verchromten Rohren, die zu den Zylinderköpfen führen. Hydrostößel und je vier Ventile müssen es aber schon sein. Ein mordsmäßiges Drehmoment von 134 Nm bei 2250/min stehen dem extremen Langhuber - Bohrung/Hub 95/113 Millimeter - gut zu Gesicht, zumal der Vau über 306 Kilogramm Trockengewicht zu schleppen hat. Die amerikanische Version leistet 63 PS, für den deutschen Markt stehen die endgültigen Spezifikationen noch nicht fest. Wohl aber der Preis: zirka 20000 Mark. Inziwschen ist auch der Supersportler YZF-R7 fertig (oben im Bild). Das mit voraussichtlich xxx Mark extrem teure Gerät dient als Basis für die Superbike-WM und dürfte ab März 1999 lieferbar sein.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote