BMW Boxer Cup 2018

Markencup für BMW R nineT Racer

BMW legt für 2018 wieder einen BoxerCup auf.
BMW legt für 2018 wieder einen BoxerCup auf.Gefahren wird auf leicht modifizierten BMW R nine T-Racer-Modellen.Technisch sind alle Cup-Racer identisch, nur optisch dürfen sie sich unterscheiden.Die 30 Starter werden in 6 Läufen gegeneinander antreten.
5 Bilder

Im Frühjahr 2018 startet der neue BMW Motorrad Boxer Cup. Gefahren wird auf identischen, für den Renneinsatz modifizierten BMW R nineT Racer Maschinen.

Zwischen 2001 und 2004 ließ BMW im internationalen Boxer Cup aufgebrezelte BMW R 1100 S gegeneinander antreten. Gefahren wurde unter anderem im Rahmen von MotoGP, Superbike-WM und anderen Rennserien. Im Frühjahr 2018 kehrt der Boxer Cup zurück - gefahren wird dann allerdings auf modifizierten BMW R nine T Racer-Maschinen.

Foto: BMW
Alle BMW R nine T Racer sind technisch identisch.
Alle BMW R nine T Racer sind technisch identisch.

Chancengleichheit für alle

Zu den an allen BMW R nine T Racer identischen Umbauten zählen unter anderem ein Gabelumbau und Stoßdämpfer von Wilbers, Zylinderkopfhauben, Motorspoiler und Heckabschluss von Ilmberger, Sportschalldämpfer und Titankrümmer von Akrapovic, BMW Motorrad ABS mit Racing-Software, Brembo-Bremsbeläge, ein Lenkungsdämpfer von Müller Präzision sowie Metzeler-Einheitsreifen. Der luft-/ölgekühlte Boxermotor mit 1.170 ccm Hubraum und 110 PS Leistung bleibt unverändert. Tuning jeglicher Art ist nicht zulässig. Sämtliche technischen Bauteile wie auch Verschleißteile sind exakt vorgegeben und reglementiert. Individualisierungsfreiraum gibt es lediglich bei der optischen Gestaltung in Form von Lackierungen, Folierungen und Aufklebern.

Alle Cup-Motorräder werden in der BMW Motorrad Niederlassung München für den Renneinsatz vorbereitet. Dafür werden Seitenständer, Spiegel, Kennzeichenträger, Blinker und Lichtanlage entfernt. Die BMW R nine T Racer ist jedoch nach der Saison und nach Rückbau zum Originalzustand wieder straßenzulassungsfähig.

Wieder mit VIP-Fahrern

Das Starterfeld des BMW Motorrad Boxer Cup umfasst in der kommenden Saison 30 Plätze. Neben den Stammstartern werden auf zwei VIP-Maschinen auch prominente Gaststarter an den Rennen teilnehmen. Um die Teilnahme bewerben können sich Fahrer über 18 Jahre, die im Besitz einer nationalen B-Lizenz (oder höher) beziehungsweise einer vergleichbaren Lizenz einer anderen Föderation der FIM sind.

Eine weitere Voraussetzung ist der Erwerb einer der Boxer Cup Sonderversionen des BMW R nineT Racers. Beim Kauf können die Teilnehmer zwischen vier verschiedenen Leistungspaketen wählen. Das Angebot reicht vom Grundpaket, mit dem nur die BMW R nine T Racer erworben wird, bis hin zum VIP-Paket mit Rennservice, Transport des Bikes inklusive Lagerung und Versicherung, Verpflegung am Rennwochenende sowie weiteren Vorteilen. Als Alternative zum Kauf ermöglicht BMW Motorrad auch, ein Rennmotorrad für die komplette Saison 2018 zu mieten.

Saison mit 6 Läufen

Die Saison des BMW Motorrad Boxer Cup beginnt am 23./24. Juni im Rahmen des ADAC Classic auf dem Sachsenring. Insgesamt umfasst sie sechs Rennveranstaltungen mit jeweils zwei Rennen. Runde zwei steht am 7./8. Juli im belgischen Zolder auf dem Programm. Es folgen die Rennen in Schleiz (28./29. Juli), auf dem Lausitzring (25./26. August) sowie auf dem legendären TT Circuit im niederländischen Assen (8./9. September). Das Finale wird dann am 29./30. September in Hockenheim ausgetragen.

Wer im BoxerCup mitfahren möchte, kann sich hier einschreiben.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote