MV Agusta
13 Bilder

Vorstellung MV Agusta Diablo Brutale 800

Es wird nur eine geben

Zur Einführung des neuen Sportreifens Diablo Rosso III haben Pirelli und MV Agusta ein Sondermodell der Brutale 800 entwickelt. Die MV Agusta Diablo Brutale 800 ist ein Einzelstück.

Bereits seit 2011 kooperieren die beiden italienischen Firmen miteinander. MV Agusta baut neue Modelle, Pirelli stellt die passenden Reifen zur Verfügung. Zur Feier des neu entwickelten Sportreifens Pirelli Diablo Rosso III haben die beiden Marken eine Sonderedition der MV Agusta Brutale 800 vorgestellt.

Technisch hat sich bei der MV Agusta Diablo Brutale 800, die im übrigen ein Einzelstück ist, im Vergleich zum Basismodell nicht viel geändert. Pirelli und MV haben sich zum Ziel gesetzt, die ohnehin dynamische Optik des Naked Bikes noch etwas aufzupeppen. Die Lackierung des Unikats ist in Mattschwarz gehalten. Zudem wurden grafische Elemente wie das Reifenlogo des Diablo Rosso III am Bike platziert.

Bei der Reifenwahl haben sich die beiden Hersteller wenig überraschend für den Pirelli Rosso III in den Dimensionen 120/70 ZR 17 M/C (58W) TL vorne und 18/55 ZR 17 M/C (73W) TL hinten entschieden. Ein roter Zierstreifen hübscht die Gummis am Sondermodell auf.

Optisch kann sich das die Pirelli-MV in jedem Fall sehen lassen. Einziger Wermutstropfen: Sie ist ein Einzelstück. Interessenten bleibt nur die bürgerliche MV Agusta Brutale 800.

Motorräder Naked Bike Triumph Street Triple RS Fahrbericht Triumph Street Triple RS Fahrbericht Gelungen optimierter Straßenfeger

Wir konnten die Streety auf der Landstraße und der Rennstrecke bereits...

MV Agusta Brutale 800
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über MV Agusta Brutale 800
Mehr zum Thema Naked Bike
Teaservideo zur neuen KTM 1290 Super Duke R (2020)
Naked Bike
Aprilia Shiver 900 Dauertest
Naked Bike
Triumph Street Triple RS im 50.000 km-Dauertest 2019
Naked Bike
KTM 790 Duke im Dauertest.
Naked Bike