250er Moto Cross-WM in Italien (Archivversion)

Sonnenmänner

Als einzige Moto Cross-WM-Klasse standen die Viertelliter-Crosser mit Wettergott Petrus offensichtlich in gutem Verhältnis. Trotz Regenschauern am Morgen konnten sich Stefan Everts und Co über griffigen Boden zu den Rennläufen freuen. Am meisten strahlte dann auch Meister Everts. Mit Platz drei und einem Sieg im zweiten Lauf konnte er sich erstmals in dieser Saison ein Punktepolster im WM-Gesamtklassement schaffen. Dazu trug vor allem der vergleichweise mäßige Auftritt von WM-Erzrivale Marnicq Bervoets auf. Der Suzuki-Werkspilot mußte sich zweimal mit Rang sechs zufriedengeben. Wobei sich alle beide vor dem erst 18 Jahre alten Franzosen Sébastien Tortelli in acht nehmen müssen. Trotz eines noch nicht verheilten Bänderrißes am Knöchel holte sich der Kawasaki-Werkspilot mit Rang eins und zwei die meisten WM-Punkte des Tages.Wiederum erfreulich konnte sich Deutschlands Star-Crosser Pit Beirer in Szene setzen. Der 24jährige Honda-Pilot aus dem Bodensee-Städtchen Ludwigshafen mußte sich zwar trotz zwei famosen vierten Rängen im Zwischenklassement von Tortelli überrumpeln lassen, kann den Anschluß an das Führungsquartett aber dennoch halten. Pech für Tallon Vohland: Der Yamaha-Werkspilot mußte nach einem Sturz im ersten Lauf mit einer verletzten Schulter auch Lauf zwei streichen.Ergebnisse1. Lauf: 1. Sébastien Tortelli (F) Kawasaki, 2. Yves Demaria (F) Honda, 3. Stefan Everts (B) Honda, 4. Pit Beirer (D) Honda, 5. Joakim Karlsson (S) Honda;2. Lauf: 1. Everts, 2. Tortelli, 3. Frédéric Bolley (F) Kawasaki, 4. Beirer, 5. Mike Brown (USA) Yamaha;WM-Stand: 1. Everts 130 Punkte, 2. Marnicq Bervoets (B) Suzuki 110, 3. Tortelli 97... 5. Beirer 87.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote