90 000 Zuschauer beim Bol d´Or (Archivversion)

Langer Tag

Jean d´Orgeix, Brian Morisson, Terry Rymer hieß das französisch-englische Team, das sich den Gesamtsieg beim 24-Stunden-Langstrecken-Klassiker Bol d´Or im südfranzösischen Le Castellet sicherte. Wobei die 90 000 anwesenden Fans trotz der Rekordzahl des Siegerteams von insgesamten 692 Runden keinen der drei als Weltmeister feiern konnten. Diesen Titel beanspruchen nämlich Ex-Superbike-Weltmeister Doug Polen und der Australier Peter Goddard für sich.Eine zahlenmäßig schwache Vorstellung lieferten die deutschen Teams. Nach Ausfällen von zwei der drei gestarteten Crews blieb es Kai Schlieper vorbehalten, die nationale Ehre zu retten. Allerdings auch nur im Alleingang: Rang 44 erarbeitete sich der Deutsche mit Hilfe eines belgischen und französischen Teamkollegen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote