ABS für alle (Archivversion)

ABS für alle

Bereits vor einem Jahr kritisierte ich an dieser Stelle die Zurückhaltung der japanischen Hersteller in Sachen ABS, während BMW als vorbildliches Beispiel ab der Saison 2000 auch ihr kleinstes Modell, die F 650, mit einem Antiblockiersystem zum erschwinglichen Preis anbot. Mein Appell an die Motorradbauer, sich dieser Thematik (wieder) anzunehmen, verhallte offensichtlich, wie jüngst Yamahas neuer Tourer FJR 1300 bewies, für den nicht einmal optional ein ABS erhältlich ist. Dabei stehen die Vorteile dieser Bremsentechnik, die im Automobilbereich längst auch beim kleinsten Modell Standard ist, außer Frage. BMW hat nun mit seinen neuen Integral-ABS-Systemen einen weiteren Schritt nach vorn getan. Wenn auch die Dosierung noch gewöhnungsbedürftig ist, stellt die Kürze der Bremswege alles in den Schatten, was MOTORRAD bisher an Vergleichbarem gemessen hat. Selbst unsere Bremsprofis schaffen es nun nicht mehr, ohne ABS einen geringeren Bremsweg als mit dem BMW-Integral-ABS zu erzielen. Und das gilt wohlgemerkt unter idealen Bedingungen wie einer trockenen Fahrbahn und einer bewusst durchgeführten Vollbremsung.Wie groß der Sicherheitsgewinn im Fall einer Schreckbremsung, womöglich noch auf rutschigem Untergrund ist, kann sich jeder vorstellen. Während man bislang in solchen Situationen die Gratwanderung zwischen zu langem Bremsweg und Sturzgefahr durch ein blockierendes Vorderrad meistern musste, heißt es mit einem effektiv arbeitenden ABS einfach: Voll bremsen, den Rest erledigt die Technik.Doch weder aus Japan noch aus Italien oder England kommen diesbezüglich irgendwelche Entwicklungen. An ein Antiblockiersystem wird nur ganz selten gedacht, und schon gar nicht in den unteren Preissegmenten. Das ist für mich unverständlich. Ganz abgesehen vom Sicherheitsgewinn kann ein solches Bremssystem schließlich auch ein Kaufargument sein. BMW jedenfalls verdient mit ihren ABS-Angeboten gutes Geld. Sicherlich entscheidet sich manch einer für ein Modell der Weißblauen, weil er bei der Konkurrenz auf dieses Sicherheitsfeatures verzichten müsste.Ich denke, die Zeit ist reif für ein ABS-Angebot auf breiter Front. Wir von MOTORRAD wollen das vorantreiben. Bei unseren Testbewertungen honorieren wir ABS und Verbundbremsen mit zusätzlichen Punkten. Und wir werden nicht müde werden, bei den Motorradherstellern dies einzufordern.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote