Alles nur eine Frage der Leistung? (Archivversion)

Alles nur eine Frage der Leistung?

Bekanntlich leben wir in einer Leistungsgesellschaft. Zumindest nach den Sonntagsreden der Politiker sollte sich persönliche Leistungsbereitschaft wenigstens bei der Dicke des Geldbeutels lohnen. Obwohl derzeit nicht nur vom Staat allenthalben an (Leistungs-) Zulagen geknabbert wird, legen viele Motorrad-Hersteller in Sachen Motoren-Leistung schrittweise zu.Nachdem (Leistungs-) Kritiker sich schon über die 159 PS der Suzuki GSX-R 1100 auf der IFMA 1994 mokierten, lieferte Honda heuer mit den 165 Pferdestärken der CBR 1100 XX neuen Gesprächsstoff für Stammtische, Bürokratenbüros, aber auch für Redaktionsstuben. Ebendort war die Diskussion über die neuen 600er, die durch fast ungezügelten PS-Zuwachs zu sportlichen Großkalibern werden, noch schwer im Gang, als schon der nächste Schlag folgte: Mit der bajuwarischen K 1200 RS kommt auch noch ein Motorrad aus deutschen Landen mit 136 PS auf die Straßen. Offiziell natürlich nicht über die deutschen BMW-Händler, um damit die 100-PS-Grenze des freiwilligen Gentlemen Agreements der deutschen Motorrad-Industrie einmal mehr pro forma zu respektieren.Wie sollen wir den »Bayern-Bomber« und die anderen neuen Motorräder testen, war bei MOTORRAD die Frage. Offen oder mit dem deutschen Versicherungsprämien-Verhüterli von 98 PS, das einige Sportmaschinen wegen ungeschickter Drosselung zu Krücken macht? Was ist mit den schlafenden Hunden in Bonn und dem einst drohenden PS-Limit von 75 PS, das 19.. (siehe Seiten 20-22) zur freiwilligen Selbstbeschränkung in Deutschland und damit direkt ins Dickicht der Einzelabnahme führte? Oder was wird aus der innerhalb der 100-PS-Grenze der vertagten EU-Betriebserlaubnis? Ist alles wirklich nur eine Frage der Leistung oder ist genug wirklich genug? Wem nützen beispielsweise 165 Pferde an der Kette, wenn selbst die MOTORRAD-Profis mehrere Anläufe für die Vmax-Messung brauchen?Genug Fragen? Nein. Wir wollen auch wissen, wie die Triebwerke unserer Leser denn wirklich im Futter stehen - und nicht nur die Angaben auf geduldigem Papier oder hinter vorgehaltener Hand der scheinbar Wissenden. Deshalb: u. A. w. g. bis zum 31. Dezember 1996, am besten auf untenstehendem Coupon, per Fax oder ausführlich per Brief. In speziellen Fällen (siehe oben) ausnahmsweise auch ohne Absender...Ihnen liebe Leserinnen und Leser, fröhliche Feiertage und einen guten Rutsch - mit dem Motorrad 1997 selbstredend keinen!
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote