Aprilia-Garantie (Archivversion)

Aprilia-Garantie

Aprilia-Garantie mit Lücken

Aprilia gewährt für Fahrzeuge über 125 cm³ automatisch drei Jahre Garantie, bei 50-cm³-Rollern wird die Garantie gegen den Obulus von 65 Mark von einem auf drei Jahre verlängert. »Das würde ich keinem Kunden empfehlen«, sagt ein Aprilia-Vertragshändler. Denn nach zwölf Monaten ändern sich neben der Zuständigkeit - nicht mehr der Importeur, die Aprilia Motorrad GmbH, sondern die Moto Go Aprilia c/o ADP in Kehl wickelt dann Garantiefälle ab - auch die Bestimmungen. Ausgeschlossen sind im Jahr zwei und drei bei Viertaktern unter anderem Kugellager, Kolbenringe, Auspuffanlagen und alle elektronischen Bauteile der Starter-, Zünd- und Einspritzanlage. Durchaus unüblich. Zum Beispiel nimmt Honda Deutschland von der zweijährigen Garantie nur Verschleißteile wie Bremsbeläge aus. Ein Aprilia-Händler formuliert es drastisch: »Außer Motorgehäuse und Rahmen ist nach dem ersten Jahr nichts mehr inbegriffen. Das ist eine Mogelpackung.« Der Importeur sieht das anders: »Das, was ausgeschlossen wird, sind Teile, die einer besonderen Belastung unterliegen«, meint Peter Cybaier, in Düsseldorf zuständig für Homologation und Garantie. »Wir haben kein Problem mit der Garantie. Es gibt natürlich immer wieder uneinsichtige Kunden, die glauben, sie hätten eine Vollgarantie bis ans Lebensende.“
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote