(Archivversion)

Do it yourself

Selber billiger schrauben und dabei Gleichgesinnte treffen. Das ist die Idee der McBike-Werkstätten.

»Wir sind froh, diesen tollen Namen McBike zu haben. Alle Rechte liegen bei uns. McDonalds ist offenbar nicht auf diese Kombination gekommen«, begeistert sich Jürgen Stoehr. McBike soll suggerieren: Es ist billig und trotzdem gut. Das Schrauben am Motorrad nämlich. Wer` s selbst macht, in den McBike-Werkstätten eben, spart eine Menge Geld. Zahlt keine 100 Mark pro Stunde wie beim Vertragshändler, sondern deren 22 plus Mehrwertsteuer. So hat Stoehr als Geschäftsführer der Firma Octane GmbH jedenfalls kalkuliert. »Dafür bekommt der Kunde modernstes Werkzeug gestellt. Außerdem kann er auf die Hilfe des Werkstatt-Betreibers zurückgreifen. Der ist in der Regel Kfz-Meister«, erläutert der Mannheimer die Geschäftsidee von McBike. Das kostet allerdings extra. 55 Mark die Stunde plus Steuer. Doch das ist nicht alles. Zur Werkstatt-Ausrüstung gehört ein umfangreiches Ersatzteil-Lager. Ketten, Kettenblätter, Öl- und Luftfilter, Kerzen et cetera. Die Preise, so Stoehr, bewegen sich auf Hein Gericke-Niveau, teils sogar darunter. Auch Original-Ersatzteile können schnell geliefert werden, mit Kawasaki und Suzuki sind die Verhandlungen bereits abgeschlossen. »Da haben wir attraktive Preise bekommen«, sagt Stoehr, der langjähriger Mitarbeiter des Suzuki-Importeurs war, nicht ohne Stolz. Jetzt ist er Geschäftsmann und hat große Pläne. Mittelfristig sind bis zu 150 McBike-Werkstätten geplant, vorwiegend in den Ballungsräumen. Das System funktioniert per Franchising. Die Octane GmbH ist der Franchise-Geber, der die Geschäftsidee marktreif gemacht hat, dazu gehört das Schaffen der Corporate Identity und die bundesweite Werbung . Der Betreiber der einzelnen McBike-Werkstatt ist Franchise-Nehmer. Ihm wird die komplett ausgestattete Werkstatt samt Teile-Erstausstattung zur Verfügung gestellt. Daneben wird er in den Geschäftsablauf eingearbeitet und betriebswirtschaftlich unterstützt. Auch die Finanzierung der Werkstatt über die Ölfirma Motul wird vermittelt. Der Franchisenehmer wiederum ist an die Lieferanten, für Waren, Materialien, Verkaufsprodukte und Betriebseinrichtungen der Octane GmbH gebunden.Die erste McBike-Motorcycle-Self-Service-Station, wie sie mit vollem Namen heißt, wird bald in Mannheim eröffnet mit vier Mietarbeitsplätzen und einem Arbeitsplatz für Lohnarbeiten. Direkt neben einem Yama-Händler und einem Gebrauchtmotorradgeschäft. »Eine ideale Lage«, weiß Stoehr. Zwar sieht er McBike eher als Ergänzung für Vertragshändler. »Aber auch ein Existenzgründer hat Chancen«, glaubt der Geschäftsmann.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote