(Archivversion)

Mit Eco mobil

Querschnittsgelähmt auf zwei Rädern unterwegs

Mit 20 querschnittsgelähmt nach einem Motorradunfall, doch 17 Jahre danach war sie nicht mehr zu unterdrücken – die Lust am Bike. Weil er von der Hüfte abwärts gelähmt ist, wollte Edmund Hochreiter aus Aletshausen eine Maschine mit ausfahrbaren Stützrädern. Wie beim Ecomobile des Schweizer Unternehmers Arnold Wagner. Doch der sah keine Chancen, seine Konstruktion an ein »normales« Motorrad zu montieren, lud Hochreiter aber zu einer Probefahrt seines Kabinen-Krads ein. Und der war sofort begeistert, zumal Wagner ihm vorschlug, das Eco selbst behindertengerecht umzubauen. Geschaltet wird jetzt mittels einer Gangwahlvoreinrichtung am rechten Lenkergriff, ein elektrischer Schalter links aktiviert die Kupplung. Für diese sowie alle anderen Umrüstarbeiten verlangte Wagner keinen Aufschlag. Hochreiter machte den Einser neu, fuhr in den drei Monaten, die er das Ecomobile jetzt fährt, 10 000 Kilometer und ist, weil er seinen Rollstuhl selbst im Gefährt verstauen kann, unterwegs auf keine Hilfe angewiesen. »Macht einen Riesenspaß«, sagt Hochreiter, der beim Ecomobile Worldcup im August 1999 einen ausgezeichneten vierten Platz belegte.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote