(Archivversion)

Neue Sachs und neuer Mann

Sicher werden sich wundern, wer denn nun auf einmal hier vorn seine Meinung kundtut. Mein Name ist Michael Pfeiffer, und ich habe die Chefredaktion von MOTORRAD, Europas größter Motorrad-Zeitschrift, von Walter Gottschick übernommen. Ab jetzt werden Sie also hier meine ganz persönliche Ansicht über unsere gemeinsame Welt des Motorradfahrens lesen können. Und ich hoffe, dass Sie dies mit jener kritischen Distanz tun, die ich als aktiver Motorradfahrer unter Motorradfahrern immer schon geschätzt habe. Schreiben Sie mir Ihre Meinung, zu meiner Meinung, zu MOTORRAD oder zu all den Dingen, die uns wichtig sind.Aufmerksame Leser von PS - Das Sport-Motorrad Magazin werden mich als Frontmann kennen. Und ich muss sagen, dass es nicht leicht fiel, nach fast zwölf Jahren bei PS die Redaktion zu verlassen. Aber nun beginnt eben eine neue Ära, für mich ganz persönlich.Eine neue Ära beginnt auch für Sachs. Man baut in Nürnberg wieder richtige Motorräder. Und MOTORRAD fuhr weltexklusiv eines der ersten Vorserienexemplare der wiederauferstandenen Marke, eine Sachs V 1.6 Mit einem sauber verarbeiteten Fahrwerk, einem kräftigen Einzylinder von Suzuki und gediegenem Design hat die nur 160 Kilogramm leichte Maschine sicher eine Chance. Noch vielversprechender ist der Zweizylinder-Roadster mit 800-cm³-V-Motor, der auf der Messe in Mailand und der IAA präsentiert wurde.Ich wünsche Sachs viel Erfolg mit ihren neuen Maschinen und Ihnen viel Vergnügen beim Lesen von MOTORRAD.Es grüsst Sie herzlichChefredakteur Michael Pfeiffer
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote