(Archivversion)

Intern

MOTORRAD-Sportreporter Michael Rohrer, 39, (im Bild im Gespräch mit Ralf Waldmann) wird acht Superbike-WM-Läufe für Eurosport kommentieren. Dazu entsprechende Reportagen im Heft.

»Es ist erstaunlich, daß ein gelernter Schwabe selbst am äußersten südöstlichen Ende des deutschen Sprachraums ohne Dolmetscher zu verstehen war«, faxte Peter Preissler aus dem österreichischen Burgenland zum Kommentatoren-Debüt von MOTORRAD-Sportredakteur Michael Rohrer, der auf Eurosport den Auftakt zur Superbike-WM in Australien reportierte. »Starke Leistung auch, die Reifenstrategie von Pierre-Francesco Chili von Paris aus zu recherchieren«, schloß der rot-weiß-rote Rennfreak. Nicht wissend, daß MOTORRAD-Reporter Friedemann Kirn, der vor Ort in Phillip Island weilte, letzte News per Handy in Rohrers Kommentatoren-Kabine vermittelt hatte. Auch der Journalisten-Kollege und Macher des Hein Gericke-Katalogs, Thomas May-Englert, griff zum Telefon, um Rohrers Erstlingsarbeit zu loben: »Im Motorrad-Bereich habe ich einen so fachkompetenten und unaufgeregten TV-Kommentator bisher nicht erlebt.« Das soll sich wiederholen. Eurosport und MOTORRAD werden in Sachen Superbike weiter kooperieren, und Michael Rohrer wird deshalb noch mindestens weitere acht Renntage kommentieren. Die meisten live von der Rennstrecke.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote