Beirer auf WM-Kurs (Archivversion)

Beirer auf WM-Kurs

250-cm³-Moto Cross-WM in St. Jean d’Angely/Frankreich

Deutschlands Moto Cross-Superstar Pit Beirer bekräftigte im französischen St. Jean d’Angely seinen Anspruch auf den 250er WM-Titel. Im ersten Rennen hatte der Kawasaki-Werksfahrer noch größere Probleme, als er nach einem Sturz im Kampf um Platz drei mit dem französischen Yamaha-Werksfahrer Mickael Maschio seine Maschine mit verendender Kupplung gerade noch auf Rang fünf ins Ziel retten konnte. Sieger war der Franzose David Vuillemin auf Yamaha vor Ryan Hughes (USA) auf Honda, Maschio und Frédéric Bolley, Honda-Werksfahrer aus Frankreich.Noch schlechter als Beirer erging es seinem Team-Kollegen und heftigstem Widersacher im Titelkampf, Marnicq Bervoets. Der Belgier kollidierte mit zwei Gegnern, zog sich dabei tiefe Schnittwunden an der linken Hand und dem rechten Unterarm zu und mußte im zweiten Rennen zuschauen.Am Start noch auf Rang vier hinter Vuillemin, Maschio und Alessandro Belometti, einem weiteren Yamaha-Fahrer, setzte sich Pit Beirer überzeugend durch und gewann vor Vuillemin und Honda-Mann Bolley. »Ich habe ja bereits angekündigt, daß ich in der zweiten Saisonhälfte angreifen werde«, stellte der Sieger im Ziel klar, der jetzt beste Chancen hat, als erster Deutscher seit Paul Friedrichs im Jahre 1968 wieder Moto Cross-Weltmeister in einer Solo-Klasse zu werden.WM-Stand: 1. Pit Beirer (D), 262 Punkte, 2. Marnicq Bervoets (B), beide Kawasaki, 226, 3. Frédéric Bolley (F) Honda 216.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote