Biker-Treffs (Archivversion)

Treffpunkt »Falltorhaus“

Unweit von Schotten leben Biker wie Gott in Schottland: Viel gibt’s für wenig Geld.

Zwei Varianten kursieren zur Gründung des in Motorradkreisen wegen seiner Rennstrecke famosen Schotten. Zuerst die profane: Kommen anno 778 schottische Wandermönche vorbei und sagen: »Brüder, hier Ruhestand.« Nun zur fabulösen: Fliehen zwei Prinzessinnen aus Schottland, weil die eine ins Kloster, die andere ins Joch der Ehe soll. Als sie rasten, bedroht sie eine Schlange, die alsdann wundersamerweise von einem Falken verspeist wird. Worauf sie sich an diesem Platz niederlassen. Könnte just da gewesen sein, wo heute das »Falltorhaus« steht und Bikern Gutes widerfährt. Der legendäre Friedel, der den Laden aufmachte und jahrelang mit Herz und Seele schmiß, ist immer noch da, hilft, wo er kann. Doch in der Verantwortung steht seit zwei Jahren Joachim Haas, ein mittelständischer, Kawasaki VN 1500 choppierender Bäcker, der, gerade weil die nahe Rennstrecke von Schotten viele Motorradfahrer zum Gasgeben animiert, die hohe Kunst der Langsamkeit propagiert. »Die Landschaft hier am Vogelsberg ist so schön, die mußt du genießen.« Ebenso die Riesenschnitzel für zwölf Mark, die im Biergarten, wo freilich hauptsächlich Mineralwasser und Apfelschorle fließen, am besten schmecken. Um die Ecke sein Zelt aufzuschlagen ist auf Anfrage möglich. Falltorhaus: bei Schotten, nur während der Saison geöffnet, werktags von 15 bis 22 Uhr, Wochenend Open End, Telefon 06044/2880.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote