Carl Fogarty (Archivversion)

Partnerwahl

Der vierfache Superbike-Weltmeister Carl Fogarty hat sich von Ducati getrennt und wird Teamchef. Ein spektakulärer Schritt des Großmeisters und seiner neuen Partner von Petronas. Der malayische Ölkonzern, Geldgeber des GP1-Motoren-Projekts des Schweizer Formel 1-Teams Sauber, hat sich nämlich plötzlich umorientiert und möchte statt 2003 in die MotoGP-WM nun schon am 12. Mai 2002 in Monza unter dem Namen Team Foggy Racing in die laufende Superbike-WM einsteigen. Offensichtlich hat die Crew um den japanischen Chefingenieur Osamu Goto realisiert, dass kein Grand-Prix-Privatteam in der Lage sein wird, die bis zu 15 Millionen Dollar Leasinggebühr pro Fahrer und Jahr für den 990-cm³-Dreizylinder zu bezahlen. In der Superbike-WM aber besteht durch den Homologationszwang, mindestens 150 Serien-Maschinen zu bauen, zumindest die Chance zur Refinanzierung. Außerdem platzen die Petronas-Oberen schier vor Stolz auf die »Foggy 900, das erste Superbike malayischer Produktion«.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote