Centennial Classic TT Assen: Vorschau (Archivversion)

Oldtimer-GP

»Selbst wenn ich dafür bezahlen müßte, würde ich dieses Ereignis um nichts in der Welt verpassen wollen.« Kein Geringerer als Phil Read ist schon seit Monaten völlig aus dem Häuschen, wenn er an den Centennial Classic Grand Prix denkt. Was Wunder, trifft der alte MV Agusta- und Yamaha-Kämpe doch auf dem weltberühmten Kurs im niederländischen Assen all jene wieder, die er jahrelang vergeigen durfte. Und vor allem solche, die ihm das Leben auf dem Weg zu seinen xxx Weltmeisterschaften schwer gemacht haben. Jim Redman auf Honda, Giacomo Agostini auf MV, Toni Mang auf Kawasaki, Walter Villa auf AMC oder Barry Sheene auf Suzuki: Altbekannte Paarungen huldigen den guten alten Zeiten, lassen Grand Prix-Flair der Jahre 1950 bis 1980 wieder lebendig werden. Die Initiative zu dieser lautstarken und stimmungsvollen Retrospektive ging von Ferry C. Brouwer aus, Geschäftsführer von Arai Helmet Europe, und in den Mitarbeitern des niederländischen Motorsport-Verbandes fand er tatkräftige Helfer. Weil Assen eh eines der Top-Ereignisse jener Zeit war, brauchte man über den Austragungsort nicht lange zu diskutieren. Aber daß so viele Werke ihr Kommen zusagten und gleich praktisch alle noch lebenden Stars jener Zeit mitzuschleppen versprachen, hat selbst die euphorischsten Planer erstaunt. Sollten alle ihre Zusagen einhalten, wird vom Freitag, 8. Mai, bis zum Sonntag, 10. Mai, ein orgiastisches Fest des Motorradsports steigen: Runde 400 Renner aller Marken, versehen mit Motoren jedweder Zylinderkonfiguration, werden im Zwei- oder Viertakt ihre Grand Prix-erfahrenen Reiter um die Strecke tragen. Kein Wunder, daß Karten für dieses Ereignis unbedingt vorbestellt werden sollten. Interessenten wenden sich unter Telefon ............. oder Fax ............. an die Firma Bohnhorst in Braunschweig. Bei der Quartiersuche hilft die Agentur Road Race Express in Holland, Telefon 0031/314325131, Telefax 0031/314333230.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote