Champion’s Day (Archivversion)

Champion’s Day

250- und 500-cm³-Moto Cross-WM

Joel Smets gibt noch nicht auf. Der 500er Moto Cross-Weltmeister tauchte nach dem völlig verpatzten England-GP, wo er nur zwei Pünktchen entführen konnte, eine Woche später in alter Stärke im slowakischen Lucenec auf. Den ersten Lauf holte der Husaberg-Werksfahrer sicher vor Andrea Bartolini, der auf seiner Werks-Yamaha weiterhin die WM anführt und dem schwedischen KTM-Reiter Peter Johannson, dem Doppelsieger von England.Im zweiten Rennen mußte Smets zwar den unwiderstehlich enteilenden Husqvarna-Werksfahrer Yves Demaria aus Frankreich ziehen lassen, konnte aber als Zweiter weiter WM-Punkte gutmachen. Dritter wurde Shayne King (KTM) vor Bartolini und Bernd Eckenbach, der auf seiner Werks-Husqvarna endlich wieder ein brauchbares Resultat erzielen konnte.WM-Stand 500 cm³: 1. Andrea Bartolini (I) Yamaha 218 Punkte, 2. Yves Demaria (F) Husqvarna 197, 3. Peter Johannson (S) KTM 168, 4. Joel Smets (B) Husaberg 167.Die 250er Cross-WM gastierte im tschechischen Jinin, mit bescheidem Erfolg für den deutschen Top-Star Pit Beirer. Der Kawasaki-Werksfahrer wurde im ersten Lauf nach drei Stürzen nur 17. und blieb ohne WM-Punkte, während seine Verfolger in der WM-Tabelle alle ganz vorn waren. David Vuillemin siegte vor seinem Yamaha-Kollegen Mickael Maschio, Honda-Werksfahrer Frédéric Bolley und Beirers Teamgefährten Marnicq Bervoets. Im zweiten Lauf konnte Beirer als Dritter hinter Bolley und dem niederländischen Suzuki-Fahrer Leon Giesbers den Schaden in Grenzen halten und wenigstens die WM-Tabellenführung erhalten:WM-Stand 250 cm³: 1. Pit Beirer (D) Kawasaki 304, 2. Frédéric Bolley (F) Honda 291, 3. David Vuillemin (F) Yamaha 275, 4. Marnicq Bervoets (B) Kawasaki 267.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote