Checkpoint: Tipps zur Kettenpflege (Archivversion)

Checkpoint

Ketten gehören zu den am stärksten beanspruchten Bauteilen – Pflege verlängert ihre Lebensdauer ungemein.

Kettenspannung: regelmäßig kontrollieren und justieren. Im Fahrerhandbuch ist das vorgegebene Spiel vermerkt. Zu straffe Ketten zerstören Getriebeausgangslager, Ritzel, Kettenrad und Lager des Kettenradträgers, im Extremfall reißen sie. Lockere Ketten erhöhen den Verschleiß, können vom Kettenrad springen. Reinigung: niemals mit Dampfstrahler, der spült bei O-Ring-Ketten die Fettfüllung heraus. Besser sind spezielle Kettenreiniger und Bürste (siehe MOTORRAD 14/2000).Schmieren: Regelmäßiges Schmieren verringert Verschleiß und Laufgeräusche. Die Kette außen und innen dünn mit Kettenspray (Test in MOTORRAD 6/1997) einsprühen. Nach Regenfahrten die abgespülte Schmierschicht erneuern.Neue Kette: nach 20000 bis 30000 Kilometern, spätestens dann, wenn die Zähne von Ritzel oder Kettenblatt deutlichen Verschleiß zeigen. Wichtig: auch Ritzel und Kettenrad erneuern.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote