Dark Dog Challenge (Archivversion)

Müller macht´s

Max Müller (5) sorgte beim sechsten Lauf der Dark Dog Challenge in Oschersleben für ein Novum. Bislang hatte kein Fahrer des Talentschuppens zwei Mal gewinnen können. Der kleine Berliner, der schon als Kind auf dem Motocross-Motorrad erste Erfahrungen sammelte, setzte sich in einem heißen Vierkampf in der letzten Runde durch und holte seinen zweiten Saisonsieg vor Matti Seidel (12) und Martin Piller (19). Der deutsche GP-Star Alex Hofmann, der bei der Siegerehrung die Pokale überreichte, meinte anerkennend: »Die Jungs geben ja richtig Gas.« Und fügte hinzu: »Da möchte ich auch noch mal 15 sein. Die Dark Dog Challenge ist eine tolle Sache für die Nachwuchsförderung. Ich bin sicher, wir sehen in ein, zwei Jahren ein paar von den Youngstern im Grand Prix recht weit vorn.« Die Elite-Schüler des deutschen Motorradrennsports mussten sich in Oschersleben gegenüber den anderen Cup-Klassen nicht verstecken. Die Rundenzeiten der fixen gelben Renn-Novizen lagen zum Teil deutlich unter denen des BMW-Boxer-Cups. Das hängt natürlich mit der Streckenführung und dem Gewicht der Honda RS 125-Production-Racer zusammen. Die leichten, wendigen Flitzer haben in Kombination mit dem geringen Gewicht der Fahrer auf dem winkligen Kurs Vorteile, aber das tut der allgemeinen Erkenntnis keinen Abbruch: Da wächst etwas heran, was den Rennfans noch viel Freude bereiten wird.Stand nach 6 von 8 Rennen: 1. Matti Seidel 117 Punkte, 2. Max Müller 106, 3. Oliver Skach 83, 4. Stefan Hesterberg 72, 5. Günther Jesco 62.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote