»Der Hammer« (Archivversion)

»Der Hammer«

Jürgen Fuchs von elf 500 begeistert

»Das ist der Hammer«, urteilte Jürgen Fuchs nach den ersten Tests mit der elf 500 Mitte Dezember in Barcelona. »Es ist das Größte, jede Kurve im Drift zu fahren. Doch am ersten Tag bin ich nach drei Runden mit dicken Unterarmen rausgefahren. Der Winddruck ist brutal«, berichtete der letztjährige Vierte der 250er Straßen-WM von seinen ersten elf-Kilometern. »Fuchs kann wie sein Teamkollege Juan Borja ein Motorrad sehr gut beurteilen«, lobte Teamchef Serge Rosset den 31jährigen. Bei den zweitägigen Tests erreichte Fuchs mit 1.51,3 Minuten fast Borjas Zeiten (1.50,8 min) und war mit Ergebnis zufrieden: »Ich bin noch nie ein 290 km/h schnelles Motorrad gefahren und war beim Hineinfahren in die Kurven noch lange nicht am Limit.« Neben den 1996er Maschinen brachte Swissauto-Konstrukteur Urs Wenger, der den V4-Motor der elf gebaut hat, auch einen 1997er Prototypen mit. »Wir haben Verkleidung und Airbox geändert. Außerdem hat der Motor ein neues Gehäuse und eine Ausgleichswelle. Er besitzt auch eine Zündanlage und eine Kurbelwelle, die die Änderung vom 180- Grad-Zündabstand in die Big-Bang-Variante mit 90 Grad erlauben«, erklärte der Schweizer.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote