Die 80 km/h-Beschränkung muss weg (Archivversion)

Die 80-km/h-Beschränkung muss weg

Deutsche 16-Jährige haben es schwer. Wollen sie sich mit einer tollen 125er einen ersten Eindruck des mobilen Straßenlebens verschaffen, würgt ihnen der Staat ihr frisch erworbenes Gerät auf 80 km/h ab. Und riskiert damit ihr Leben. Heutzutage mit maximal 80 km/h auf einer Landstraße oder gar einer Autobahn fahren zu müssen ist schlicht gefährlich. Bedrängt von hupenden 40-Tonnern, riskant überholt von rasenden Pkw, so sieht der Alltag der 16- und 17-jährigen Leichtkraftradler aus, wie unsere Reportage ab Seite 102 belegt. Kein Mensch kann mir erzählen, dass es ungefährlicher ist, mit auf 80 km/h gedrosselten Zweirädern unterwegs zu sein, als die gesetzlich auf 15 PS beschränkten 125er-Maschinen »offen« zu bewegen. Und schon gar kein weltfremder Politiker, der sich in seinem Dienstwagen wohl eher Gedanken über die Leistung seiner Klimaanlage als über die von Einsteigermaschinen macht.Vor wenigen Tagen bin ich eine MZ 125 gefahren. Ein sauber gemachtes Motorrad mit einem klasse drehenden Viertaktmotor. Umweltfreundlich, leise und mit 15 PS gut 105 km/h schnell. Tolles Fahrwerk, beste Bremsen, gutes Licht, kein Vergleich mehr zur Technik von vor zehn Jahren. Da hat sich viel getan, die Achtellitermaschinen sind überaus sicher. Glaubt denn wirklich jemand, dass diese 25 km/h mehr eine höhere Unfallgefahr bergen? Wo doch die meisten Unfälle der 16- und 17-jährigen Zweiradfahrer im Stadtverkehr passieren.Und mit 18 ist man dann plötzlich reif genug, darf sich von Vattern seinen 250-km/h-Flitzer ausleihen und damit von der Bahn segeln. Eigentlich müssten die Unfallzahlen der Pkw-Anfänger alarmieren. Aber so ist das eben. Die Probleme der Motorradfahrer interessieren die Politiker nicht. Nur nach heftigem Drängen ließ sich zum Beispiel Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe zur öffentlichen Annahme der Unterschriften unserer Leser gegen Bitumen bewegen (siehe auch MOTORRAD 17/2003, Seite 238 ff.). Äußerst wolkig äußerte er sich zu diesem so brisanten Thema. Von entschiedenem Handeln keine Spur. Die Analyse des tödlichen Unfalls vom Polizisten Claus M. am Sudelfeld ist zwar noch nicht beendet, aber es nicht ausgeschlossen, dass Bitumen eine entscheidende Rolle spielte.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote