Eine für alle (Archivversion)

Eine für alle

Der ADAC-Junior-Cup wird nur noch mit Aprilia gefahren

Der ADAC-Junior-Cup wird zum Markenpokal. Ab diesem Jahr dürfen in der ehemals markenfreien 125er Einsteigerserie ausschließlich Aprilia-Maschinen starten. Sie hatten sich in der Vergangenheit als die konkurrenzfähigsten erwiesen und wurden ohnehin schon von den meisten Piloten benutzt. Die Motorräder sind zum Einstandspreis von 8000 Mark inklusive Kit zu haben. Die Nenngebühr beträgt 1500 Mark.Die Partner ADAC und Aprilia werden den Straßen-Nachwuchs künftig systematisch unterstützen. So bekommt der Sieger der Minibike-Serie für die folgende Saison eine Junior-Cup-Maschine gestellt. Der Junior-Cup-Gewinner wiederum darf sich über einen 125er Production Racer für die DM freuen. An der Spitze der Pyramide greift der ADAC dann den deutschen Grand Prix-Aufsteigern finanziell unter die Arme. Infos zum Junior-Cup gibt es beim ADAC, Telefon 089/7676-2467.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote