Eingefädelt (Archivversion)

Eingefädelt

»I setz’ mal gschwind zurück,« verkündete Fotograf Markus Jahn voller Selbstbewusstsein. Und versenkte den treuen Redaktions-Passat im toskanischen Matsch: »Erscht ging’s logger, dann hat`s oigfädelt«. Fünf helfende Händepaare und weiter ging’s – zirka 300 Meter, schon steckte der Karren erneut im Dreck. Moral? Besser, wenn Tester fahren und Knipser knipsen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote