EU-Führerschein-Richtlinie (Archivversion)

Die große Abzocke

AUS BRÜSSEL DROHT UNGEMACH. Der Berichterstatter für eine neue Richtlinie im Europaparlament, MATHIEU GROSCH, will, dass Führerscheine auf zehn Jahre, ab dem 65. Lebensjahr sogar auf fünf Jahre befristet werden. Bei jeder Erneuerung soll eine medizinische und psychologische Eignungsuntersuchung vorgeschrieben, zumindest aber das Sehvermögen ab dem 45. Lebensjahr regelmäßig getestet werden. Autoführerschein-Inhaber sollen künftig ohne weitere Fahrerlaubnis keine 125er mehr fahren und Jugendliche erst ab 17 Jahren auf Leichtkrafträder steigen dürfen. Noch ist keine Entscheidung gefallen. Protest formiert sich.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote