Fahrtipps für den Winter (Archivversion)

Checkpoint

Guten Rutsch. Wer im Winter bei Schnee und Eis sein Motorrad nutzt, sollte folgende Dinge beachten.

Eisglätte: Entspannt rollen. Wer vor Schreck den Gasgriff zudreht, bekommt das Abbremsmoment des Motorrads zu spüren, das das Hinterrad genauso zum Ausbrechen bringt wie Vollgas. Finger an der Kupplung lassen und ziehen, wenn das Hinterrad zu überholen beginnt. Füße schleifen lassen. Eis bildet sich zuerst in Waldstücken, auf Brücken und in schattigen Kurven.Schnee: Profil auf den Reifen ist unabdingbare Voraussetzung. Mit Enduropneus funktioniert´s noch besser. Bei Neuschnee vorsichtig fahren, denn wenn´s schon lange Flocken rieselt, weiß niemand, was drunter liegt: Eis, Kopfsteinplaster oder Rillen. Besser nicht in den Spuren der Autos fahren, wenn Neuschnee gefallen ist, aber sicher kein Altschnee auf der Straße liegt. Bei Altschnee am besten in der breitesten Autoreifenrille fahren, schon aus psychologischen Gründen. Wer raus will, sollte im stumpfen Winkel an den Rand lenken.Bremsen: Vorsichtig, nur langsam steigern. Bei Eisglätte zuerst hinten, dann vorn verzögern. Beten.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote