Faxbilanz aus Heft 1/98 (Archivversion)

Faxbilanz

Wo sollen Grand Prix- und Superbike-Läufe in Deutschland stattfinden? Auf Sachsen- und Nürburgring - wie für 1998 geplant? Oder ganz woanders?

Wer hätte das gedacht? Die meisten der Zufaxer, die sich für den Sachsenring als Grand Prix-Strecke entschieden, hatten eine 03 am Anfang ihrer Vorwahl, residieren also im Freistaat Sachsen; und die Fans des Nürburgrings sind auffälligerweise zu ihrem Gros in Nordrhein-Westfalen beheimatet. Da der regional neutrale Rest eine Vorliebe für die Strecke im Osten an den Tag legte, konnte die das Rennen mit 46 zu 30 Prozent für sich entscheiden. Auf den Plätzen: Hockenheim (zwölf Prozent) und Oschersleben (zwei Prozent). Immerhin zehn Prozent war’s völlig egal, wo der Grand Prix läuft. Diese Quote der Enthaltsamen schnellte in Sachen Superbike auf immense 45 Prozent hoch. Indiz dafür, daß sich die Fangemeinden der beiden Weltmeisterschaften immer mehr auseinanderleben. Von denen, die eine Meinung zum Schauplatz des Superbike-Laufs hatten, votierte die übergroße Mehrheit, nämlich 96 Prozent dafür, daß die Veranstaltung in Hockenheim bleiben soll. Denen paßt’s also gar nicht ins Konzept, daß Fogarty und Co. heuer auf dem Nürburgring ihre Runden drehen. Viele Leser gaben noch einen längeren Kommentar ab. In fast allen war zu lesen: Die Eintrittspreise sind zu hoch, Rahmenprogramm und Drumherum zu dürftig.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote