Giftstoffe auch in Motorradjacken (Archivversion)

Giftstoffe auch in Motorradjacken

Giftalarm gab’s in letzter Zeit allenthalben. Von Chemikalien in Holzschutzmitteln über giftige Substanzen in Baumwollkleidung bis zu gefährlichen Rückständen in Leder-Handschuhen und -Taschen. Zuletzt wurde die Nation via Mattscheibe über Azo-Farbstoffe in Schuhen aufgeklärt. Insbesondere solche für Kinder waren betroffen und wurden von den Firmen demonstrativ schnell aus den Regalen geräumt.Bei MOTORRAD wurde ein Test über Schadstoffe in Lederbekleidung von langer Hand vorbereitet. Service-Redakteurin Karin Schickinger, studierte Diplom-Chemikerin, fand im Lederinstitut der Gerber-Schule Reutlingen, die Weltruf besitzt, die neutrale Prüfinstanz. Schwerpunktmäßig wollte der MOTORRAD-Test klären, ob die krebserregenden und seit April 1997 verbotenen Azo-Farbstoffe von den Herstellern bei neuen Kollektionen tatsächlich nicht mehr verwendet werden. Da vorher produzierte Lederbekleidung unabhängig von ihrem Anteil an Azo-Farbstoffen noch bis Ende 1998 verkauft werden darf, interessierte MOTORRAD außerdem, ob sich solche Modelle noch im Handel befinden. Stichprobenartig wurden bei Motorrad-Händlern und in Leder-Boutiquen Jacken von sieben renommierten Herstellern erworben.Die gute Nachricht zuerst: In allen sieben Jacken neuerer Produktion konnten keine Azo-Farbstoffe nachgewiesen werden - die Industrie hat offensichtlich auf das Verbot reagiert. Gänzlich unbedenklich sind allerdings dennoch nur vier Lederhäute: Bei drei Modellen wurden leider ein anderer Schadstoff gefunden (siehe Test ab Seite 134). Die einzige Jacke, die nachweislich aus älterer Produktion stammt und folglich noch völlig legal angeboten werden darf, enthielt eine hohe Konzentration krebserregender Azo-Farbstoffe.Weil Karin Schickinger alle in der MOTORRAD-Redaktion von der Gefährlichkeit dieser Substanzen und ihrer fatalen Langzeitwirkung überzeugte, war der Beschluß schnell gefaßt: MOTORRAD wird in einer zweiten Testreihe speziell ältere Motorrad-Lederkleidung prüfen, um unbestechlich über den Zustand und das Gesundheitsrisiko zu berichten. Schließlich wollen wir, daß alle noch lange Spaß am Motorradfahren haben. Notfalls mit neuer Kombi oder Jacke, die allerdings - siehe oben - frei von jeglichen Schadstoffen sein sollten.Herzliche Grüße
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote