Güttner, Siegfried: 60. Geburtstag (Archivversion)

Intern

Seit 20 Jahren gehört er zu MOTORRAD, und daß Siggi Güttner jetzt 60 Jahre wurde, wollte er am liebsten vertuschen. Im Kollegen-Kreis wurde er dennoch gefeiert.

Weil er immer noch gern schnell Motorrad fährt, helfen Siegfried »Siggi« Güttner bei der Lebenspartnerin nur Notlügen. »I ben als Mechaniker ei´teilt«, verabschiedete er sich zum 24-Stunden-Rennen von Magny-Cours, wo er als ältester Fahrer nicht der langsamste war. Dieser Anekdote folgten bei der Geburtsparty auch ältere. Güttner, als »easy going Fred Guttner« einst Rennprofi in den USA, nach Platz fünf in Daytona hinter Phil Read: »Wer vor mir isch, isch egal. Hauptsach´, i ben et überrondet wora.« Oder als Beschleunigungspapst in Hockenheim, wo er trotz Eis Vmax jenseits 200 fahren wollte: »Eventuell dät i zwischen de Eisplatte durchträffa.« Weil er heute auch erfolgreich als Fotomodell mimt, ist das Aue-T-Shirt »Ich bin über 30...« ein Renner. Deshalb durfte er nicht nur das Originalfoto, sondern neben Skateboard, Ellbogenschützer und Sonnenbrille ein MOTORRAD-Flugticket entgegennehmen: Siggi und seine deutlich jüngere Aermacchi, mit der er Oldtimer-Rennen fährt, fliegen damit im März zur Daytona Bike Week. Der Schwabe, der eigentlich Schlesier ist, übers eigene Fest, das historische Güttner-Rennfilme schmückte: »Et so ganz schlecht.“
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote