Hüftschuß (Archivversion)

Hüftschuß

Minister verprellte eigenes Ministerium

Offenbar las mancher Beamte im Bundesverkehrsministerium in MOTORRAD zum ersten Mal, welche Meinung ihr Chef Franz Müntefering zu Motorradthemen hegt. Ministerialdirektor Dr. Hans J. Huber, Leiter der Abteilung Straßenverkehr und Straßenbau im Ministerium, versuchte am 3. März anläßlich der Eröffnung der Messe Motorräder `99 in Dortmund, einige Dinge, die der Minister im Interview (siehe Ausgabe 5/1999) gesagt hatte, zu relativieren. Er erklärte etwa, daß Deutschland die Modelle anderer Länder wie etwa Österreich zum Einschluß von 125ern in den Autoführerschein prüfen wolle. Außerdem wußte der Ministeriale, daß Verbote und Reglementierungen vor allem bei jugendlichen Fahrern wenig Wirkung zeigen; will sagen, daß eine 80-km/h-Regelung wenig Sinn macht. Zuletzt räumte Dr. Huber an den IVM gewandt zum Thema Privilegien für motorisierte Zwieräder im Stadtverkehr ein: »Wenn die systembedingten Vorteile motorisierter Zweiräder nicht durch einen Zunahme von Nachteilen wie etwa Emissionen neutralisiert werden, kann man über viele Ihrer Anregungen nachdenken.“
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote