Husaberg-Geschäftsführer Michael Landl, 30, zur aktuellen Situation bei Husaberg (Archivversion)

Intervie

? Herr Landl, im MOTORRAD-Interview auf der Intermot im September vergangenen Jahres sprühten Sie regelrecht vor Optimismus. Nun hat die Verkaufs-Saison begonnen. Wie lief´s denn an?Sehr gut. Die Supermoto-Modelle sind bereits ausverkauft. Der Verkauf der Enduros und Crosser liegt im Plan.? Was heißt das in konkreten Zahlen? Wir haben 1500 Motorräder gebaut. Davon je ein Drittel Motocross, Enduro und Supermoto.? Wird bereits in Mattighofen bei KTM gefertigt?Nein. Alle Maschinen wurden noch in Schweden produziert. ? Und da gab´s in den vergangenen Jahren ja genügend Qualitätsprobleme.Die Produktion bei Husaberg wurde von KTM-Personal geleitet, das in Sachen Qualitätssicherung Erfahrung einbringen konnte. Die ersten positiven Rückmeldungen der Händler bestätigen unsere Entscheidung.? Die nächste Husaberg-Generation stammt dann aus Österreich, oder? Die Entwicklung bleibt in Schweden, ab Juli 2003 wird aber in Mattighofen produziert.? Und wie sind sie im Supermoto-Rennsport präsent?In der WM fährt der erst 21-jährige Italiener Ivan Lazzarini für uns, in der DM Jens Hainbach, Jochen Jasinski und Joachim Bauer.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote