Intern (Archivversion)

Intern

Zwei Mitglieder der Redaktion MOTORRAD auf dem Siegerpodest in Hockenheim? Klar - einer als Pokal-Überreicher - einer als Empfänger.

Rennsport, so MOTORRAD-Chefredakteur Walter Gottschick (links) beim Amtsantritt, wolle er von Redakteuren nur sehen, wenn er ohne Stürze und vor allem aber mit Erfolg betrieben werde. In Hockenheim war´s dies der Fall. Beim deutschen Lauf zur Supersport-EM war MOTORRAD-Testchef Gerhard Lindner (Mitte) beim wegen Regen zum zweitenmal gestarteten Lauf nach einer Runde schon über 15 Sekunden enteilt. An der Boxenmauer traf der Chef eine aufgeregte Boxencrew und den aufgelösten Sportredakteur Michael Rohrer. Zusammen versuchten sie, »Gegesch« mit der Zeittafel zu deuten, daß auf abtrocknender Piste der Ex-Europameister Stefan Scheschowitsch (rechts) vehement zur Aufholjagd blies. Erst das Boxenzeichen, das nur noch zwei Sekunden Vorsprung anzeigte, ließ Lindner wach werden. In der letzten Runde fuhr »Schescho« dennoch vorbei und gewann um eine halbe Länge. »Ich habe schon an den Test der Vdue gedacht und zu lange gepennt«, ärgerte sich Lindner auf dem Siegerpodest. Gottschick, der zuvor den Superbikern Fogarty, Yanagawa und Whitham die Pokale aushändigte, tröstete: »Vor dem Rennen hast du nicht mal ans Treppchen gedacht. Auf jeden Fall bist du Europas Rain-Man Number one.“
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote