Interview (Archivversion)

Interview

? Katja, Sie sind Sechste der Superstock-EM 2000. Sie wollen im kommenden Jahr in die GP-Szene umsteigen?Ja, ich werde 2001 in der Viertelliter-WM fahren. Noch ist der Vertrag nicht unterschrieben, aber mündlich ist alles fix. Das Team heißt Umoto, der Teamchef heißt Martin Wilding und stammt aus England. Mein Fahrerkollege ist Jeremy McWilliams (Anm. der Red.: Neunter der 250er-WM 1998). Gefahren wird Aprilia, Jeremy eine 2001er-Werksmaschine und ich eine diesjährige Werksmaschine.? Umoto kennt noch niemand, Martin Wilding sicher auch nicht viele.Kann sein, denn Umoto ist ein neues Team, und Herr Wilding war bislang hinter den Kulissen als Fahrer- und Sponsoren-Vermittler tätig.? Wurde Ihr WM-Platz von der IRTA, der GP-Teamvereinigung, und der Dorna, der Vermarktungsagentur der GP, bereits bestätigt?In der ersten Sitzung des IRTA-Selektionskomitees fiel ich durch. Doch ich weiß, dass die Dorna sehr an einer Frau im GP-Fahrerfeld interessiert ist. Daher vertraue ich fest auf die Zusage in der zweiten IRTA-Sitzung.? Und wenn´s nicht klappt?Dann gibt´s andere Möglichkeiten. Zum Beispiel für Aprilia in der US-Superbike-Meisterschaft oder mit einer Suzuki GSX-R 1000 wieder in der Superstock-EM. Aber es wird klappen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote