Interview (Archivversion)

«Noch sieben Jahre Zeit“

Ralf Waldmann setzt trotz Startproblemen auf Sieg am Sachsenring - und auf eine lange Zukunft als GP-Pilot.

? Die Zukunft Deines Teams ist gesichert. Was bedeutet das für Dich?Wenn es wirklich so ist, freuen wir uns alle, weil man dann unbeschwerter fahren kann. Aufs Tempo hat das keinen Einfluß. Denn wenn´s weiter geht, will man beweisen, daß es die richtige Entscheidung war. Und wenn´s nicht weitergeht, kämpft man um einen neuen Job. Gründe, extrem schnell zu fahren, gibt es eigentlich immer.? Geht Aprilia auch auf spezielle technische Wünsche ein?Mit der Hinterradbremse sind sie schon auf meine Bedürfnisse eingegangen und haben neue Bremsscheiben, Bremszangen und andere Beläge gebracht. Da tüfteln sie schon viel rum. Für die Startprozedur habe ich ein paar neue Ideen. Ich weiß aber nicht, ob sie durchführbar sind.? Gab es bei Dir nach all den Schwierigkeiten Momente, wo du dachtest, du hättest aufs falsche Pferd gesetzt?Nie. Nicht im geringsten. Die Zusammenarbeit mit Aprilia ist so schön, da ist mir nie der Gedanke gekommen. ? Beim Sachsenring setzt du auf Sieg.Harada hat letztes Jahr dort mit 20 Sekunden Vorsprung gewonnen. Und ich habe mit gebrochener Hand - die war ja nach dem Rennen so dick wie ein Elefantenfuß - mein bestes Rennen in dieser Saison gefahren. Der Roberts hat auf Pole gestanden und ist nur ein Platz vor mir ins Ziel gekommen. Ich glaube, daß ich schnell bin auf dem Sachsenring.? Glaubst Du noch, eines Tages Weltmeister zu werden?Toni Mang hat kürzlich in MOTORRAD ein schönes Interview gegeben. Wenn man vergleicht, wie lange der Toni gefahren ist, bevor er seine größten Erfolge feierte, dann hätte ich jetzt noch sieben Jahre lang Zeit.? Vor einem Jahr hast du gesagt, dein größter Traum wäre, einmal einen Halbliter-GP zu gewinnen.Das ist jetzt irgendwo in weite Ferne gerückt - aber Träume darf man ja haben.? War Deine Halbliter-Saison 1998 ein Fiasko?Ein Fiasko? Glaub´ ich nicht. Guck dir mal an, wo die heute stehen mit einem Motorrad, das sicherlich besser geworden ist. Die haben 15 PS mehr als letztes Jahr, das Motorrad ist um zehn kg leichter, und wir sehen ja an Little Kenny, wie schnell der ist auf der Suzuki. Und wir waren immer auf dem gleichen Level im Training. Auch im Rennen sind wir meist hintereinander eingelaufen.? In Deutschland liegt das Hauptinteresse traditionell bei den 250ern. Warum traut sich kein deutsches Team in die Halbliterklasse?Die einzige Traute, die da fehlt, ist das Geld, denn für eine 500er brauchst du pro Jahr bestimmt noch einmal zwei Millionen Mark mehr als für eine 250er. Wenn wir Millionen zur Verfügung hätten, wäre der Sepp der erste, der an einer 500er Vierzylinder schrauben würde. Und ich wäre der erste, der damit losfahren würde.? Dein Familienglück mit Sohn Leo Erich - warum hast du es so lange geheimgehalten?Ich hatte Angst daß mir bei mangelnden Resultaten angedichtet wird, ich würde nur an meine Familie denken. Doch trotz meines Pechs beim Starten habe ich mittlerweile wohl bewiesen, daß ich noch voll bei der Sache bin.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote