Jungbrunnen (Archivversion)

Jungbrunnen

125er Grand Prix als Junior-Cup

Die 125er Straßen-Weltmeisterschaft soll nun offiziell zur Nachwuchs-Klasse werden. Das jedenfalls beschloß die internationale Motorsportbehörde FIM auf ihrem Jahreskongreß im griechischen Athen. Die Grand Prix-Achtelritter, schon in der vergangenen Saison durch weniger Trainingszeit als die größeren Klassen eingebremst, sollen künftig nicht älter als 25 Jahre sein und nicht länger als vier Jahre in der 125er Klasse verweilen dürfen.Für eine Übergangszeit dürfen bereits aktive Fahrer noch drei Jahre fahren, wenn sie unter 25 sind, ältere nur noch zwei Jahre. Der aktuelle Weltmeister muß, unabhängig von alledem, sofort zu den 250ern oder 500ern aufsteigen.Bei den betroffenen Fahrern, unter anderem den deutschen Manfred Geissler und Steve Jenkner, stößt diese Abstufung der 125er zur »Formel 3« eher auf Ablehnung.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote