Kawasaki und die ZX-9R (Archivversion)

Kawasaki und die ZX-9R

Manchmal ist es für uns von MOTORRAD nicht einfach, Fachmedium zu sein. Da werden in jahrelanger Entwicklungsarbeit neue Motorräder geschaffen, die den ganzen Stolz einer Firma darstellen. Ja oftmals hängen Wohl und Wehe von einem einzigen Typ ab. Und entsprechend wichtig und entscheidend sind unsere Testergebnisse für die Marken. Speziell bei kleinen Herstellern, wie zum Beispiel Bimota, kann ein nicht optimales Produkt eine ganze Firma ins Wanken bringen. So 1998 geschehen mit der 500 Vdue.Aber für uns und unserer Testmannschaft gilt Neutralität in unseren Test-Aussagen als oberstes Gebot. Es kann nicht sein, dass wir eine Marke besser behandeln als eine andere. Wir würden binnen kürzester Zeit unglaubwürdig. Und weil wir bei MOTORRAD die grösste Testmannschafft Europas mit dem aufwendigsten Testprozedere haben sind wir auch ganz sicher in unseren Beurteilungen. Deshalb werden wir in MOTORRAD immer schreiben, wenn eine Maschine Mängel im Fahrverhalten hat.Schon im Fahrbericht der Kawasaki ZX-9R bemängelte MOTORRAD heftiges Gabelflattern beim Bremsen. Ein Effekt, der nicht nur für unangenehmes Fahrgefühl sorgt, sondern auch den Fahrer bei einer Schreckbremsung heftig irritieren kann. Zumal dann ein Einlenken auf der Bremse kaum möglich ist. Offensichtlich stiess unsere Kritik trotz gegenteiliger Beteuerungen auf taube Ohren. Denn unsere jetzige Testmaschine rattert beim Bremsen, dass es eine wahre Pracht ist. Die Maschinen werden ohne technische Änderungen ausgeliefert. Wir haben nun sechs verschiedene Maschinen ausprobiert, alle hatten mehr oder weniger die gleichen Symptome.Ein lästiges Resonanzproblem des Systems Rad/Gabel/Rahmen sorgt für diese unangenehme Schwingungen. Resonanzen sind schwer beherrschbar, nur wenn man Teile des Schwingungssystems deutlich ändert, kann man sie verhindern. Es wird Kawasaki nichts anderes übrig bleiben, die ZX-9R zu überarbeiten oder umzurüsten. Es wäre ja auch jammerschade, wenn man dieses Problem nicht in den Griff bekäme. Denn ohne diesen Effekt begeistert die ZX-9R mit bestechenden Fahreigenschaften und einem gelungenen Design. Ja, ihre Qualitäten reichen locker zur ernsthaften Konkurrenz von Honda CBR 900 RR und Yamaha YZF-R1. Das beweisst unser Vergleichstest auf Seite XX in dieser Ausgabe von MOTORRAD.Ich bin der festen Überzeugung, dass Kawasaki unsere Kritik annehmen und die ZX-9R zu jenem perfekten Supersportler machen wird, den sich nicht nur die Fans der grünen Marke sondern auch wir von MOTORRAD wünschen.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote