Kleiner geht’s nicht - Pits Minis (Archivversion)

Andere Leute sammeln Briefmarken, Pit Motoren. Aus Rasenmähern, Motorsensen, Baumsägen, Mofas, Krädern ... Anno 1977, da war Pit 24 Jahre alt, baute er sein erstes Minimotorrad um eines dieser Motörchen herum. Über 50 sind’s bis heute. Legendär sein Langstrecken-Motorrad (Foto oben links), auf dem kauernd er die Wahnsinnstour von Stuttgart an den Bodensee wagte. 35 km/h lief das Ding damals, angetrieben von einem Mofa-Motor unbekannter Herkunft - Pit vermutet Frankreich -, den er, wie fast alle seine Materialien, aus dem Schrott zog. »Ich weiß, wo Daimler und Porsche ihren Ausschuss entsorgen.« Im »Snappy« (oben rechts) werkelt das ehemalige Herz einer Motorsense, und in seinem Dragster (rechts) hat er vier 50-cm3-Motoren von Honda mittels Kette just so geschaltet, dass die wie ein Vierzylinder arbeiten. Rekord: in 4,2 Sekunden von null auf hundert. 1982 konstruierte Pit seine erste Steilwand-Maschine (Seite 41), die ein Baumsägenmotor 85 km/h schnell machte. Das kleinste fahrbare Motorrad der Welt - Länge 429 Millimeter - pilotierte Pit Anfang 1999. Kontakt: Telefon 0171/8064286.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote